Santorini Schnellboot von Fira nach Oia

Herzlich willkommen im Kreuzfahrt Forum für Ausflüge! Plane mit Erfahrungen und Tipps von tausenden Mitgliedern deinen Landausflug.

Bei uns findest du Hafeninfos, Informationen zu lokalen Anbietern und Guides, Taxipreise, Informationen zu öffentlichen Verkehrsmitteln, Transfers und vieles mehr. Und das völlig Reederei unabhängig. Egal ob AIDA, Mein Schiff, Costa, MSC oder andere.

Du nutzt gerade als Gast unser Forum. Registriere dich um auf Themen antworten oder neue Themen und Beiträge erstellen zu können. Hier registrieren.
  • Hallo zusammen,

    kann mir jemand bitte mitteilen, wie groß das Schnellboot ist, bzw. für meine Frau ganz wichtig, wie unruhig, bzw. evtl. Seekrank, die 15 Minuten Fahrzeit sind.

    Wenn man vom Tendern ankommt, ist es stressig, evtl. lange Wartezeiten mit dem Boot zu fahren.

    Danke für eine baldige Info.

    Lg Wadenheimer

  • Hallo Wadenheimer,


    wir sind dieses Jahr im Mai dort getendert, bei einem örtlichen Anbieter sind wir mit einem kleinen Boot mit zwei Stockwerken nach Oia gefahren. Bis es los ging haben wir sicherlich 30 Minuten auf dem Boot verbracht. Die Fahrt mit Blick auf die Küste war Sehenswert aber zu unserer Zeit hatten wir auch noch ziemlich Wellengang, es war also unruhig.


    Bei unserem Anbieter war dann der Transfer von OIA-Hafen zur Stadt und dann von OIA zurück nach Fira.


    Einige Bilder und Eindrücke von unserer Kreuzfahrt habe ich auch im Netz (https://www.welt-der-ferien.de…reuzfahrt-nach-santorini/)

  • Hallo,

    wir waren Ende September dort und haben das Übersetzen von Fira nach Oia in einem der Schnellboote mitgemacht. Etwa 20 min. hat es gedauert, bis das Boot voll besetzt war ( ca. 50 Personen). Wir hatten aber auch nach dem Ticketkauf lange angestanden, bis eins der Boote kam.

    An diesem Tag lagen dort 4 Kreuzfahrtschiffe dort vor Santorin und es waren überall ziemliche Schlangen ( Seilbahn, Schnellboot usw).

    Und in Oia war es leider sehr sehr voll in den wunderschönen Gassen.



    Achso: Die See war an diesem Tag ruhig und während der Fahrt war das Schaukeln des Bootes kaum zu merken.

    Ich denke, so pauschal kann man es nicht sagen, an welchen Tagen oder in welchem Monat die See sein wird. Aber die Fahrt mit dem Schnellboot dauert ja nicht lange...

Santorin

„Santorin“ Santorin, der südlichste Archipel der griechischen Kykladeninseln, empfängt Kreuzfahrtbesucher schon von weitem mit seinem unverwechselbaren Postkartenpanorama. Hoch oben über dem türkisblauen Meer der Ägäis glitzern auf der über 300 Meter hohen, schroffen, dunklen Felswand die strahlend weiß getünchten Häuser mit ihren leuchtend blauen Kuppeldächern in der Sonne.

Bereits das Einlaufen in die ringförmige Caldera zählt zu den Höhepunkten einer Kreuzfahrt. Sobald die Kreuzfahrtschiffe im Inneren des Vulkankraters vor der Bilderbuchkulisse vor Anker liegen, setzen die Gäste zu einem Landgang mit kleinen Tenderbooten über. Von der Anlegestelle führen Stufen und eine Seilbahn hinauf auf den Kraterrand zum Hauptort Thira. Der malerische Ort lädt mit seinen verwinkelten kleinen Gassen und urigen Tavernen zu einem Bummel auf eigene Faust ein.

Am roten Strand bei Akrotiri oder an den Stränden aus schwarzem, vulkanischem Sand in Perissa und Kamari lässt sich ein herrlich entspannter Badetag genießen. Ausflüge zu den archäologischen Ausgrabungen in Thira und Akrotiri veranschaulichen die frühe Besiedelung der Inseln. Eine Wanderung in den pittoresken Seefahrerort Oia mit seiner typischen Kykladenarchitektur führt durch eine traumhafte Landschaft. Ziel für sportliche Radler ist der höchste Berg Santorins. Vom ehemaligen Kloster Profitis Ilias auf 568 Meter bietet sich eine spektakuläre Aussicht über die gesamte Insel. Ein wunderbarer Ort, um den Tag ausklingen zu lassen und beim Sonnenuntergang zu träumen, ist die Terrasse des Weinguts Santos mit ihrem faszinierenden Meerblick.