Seavis Tours Erfahrungen

Herzlich willkommen im Kreuzfahrt Forum für Ausflüge! Plane mit Erfahrungen und Tipps von tausenden Mitgliedern deinen Landausflug.

Bei uns findest du Hafeninfos, Informationen zu lokalen Anbietern und Guides, Taxipreise, Informationen zu öffentlichen Verkehrsmitteln, Transfers und vieles mehr. Und das völlig Reederei unabhängig. Egal ob AIDA, Mein Schiff, Costa, MSC oder andere.

Im Forum findest du zu jedem Hafen eine eigenen Kategorie. So bleibt alles übersichtlich und du findest schnell alle Ausflugstipps und Informationen zu einem Hafen.

Du nutzt gerade als Gast unser Forum. Registriere dich um auf Themen antworten oder neue Themen und Beiträge erstellen zu können. Hier registrieren. Natürlich kostenlos!
  • Gerne doch :-)

    Wir hatten am 17.03.2018 den 'Tanama Fluss Tag' gebucht und es war definitiv eins der Highlights der Reise. Diese Ruhe und Idylle! Robert, unser Guide, hat das alles so prima gemacht. Die Jungle Ranch verdient jegliche Form der Unterstützung. Klasse, was dort u.a. für Artenschutz gemacht wird. Die Kanutour in die Mangroven was sowas von schön. Ich wäre am liebsten noch weiter geschippert. Die Tour ist eine echte Alternative zu 'nur Strand'.

  • Wir haben mit Udo bzw. Seavis in La Romana die Tour "Nature Complete" gemacht. Der Ausflug war sehr professionell organisiert und hat uns gut gefallen. Leider hat das bei mir mit den 10 % Rabatt nicht geklappt. Ist nicht so leicht noch weitere Personen zu finden. Ich drücke die Daumen :-).

  • ...es war ein schöner Ausflug ,incl. Getränken, Vanillekuchen auf der Sandbank mit den gr. Seesternen, leckerem Grillbuffet am 2. Strandabschnitt!

    Wir haben bei einem Gang über die Insel etwas über das Schildkröten-Projekt erfahren und über das Easy-Going der Einheimischen ;)! (Leider auch immer wieder Plastikmüll :( )

    Am 3. Strandabschnitt auch wieder Karibik pur, leider keine Möglichkeit sich auf einen Stuhl oder Liege zu setzen!

    Auf Handtuch für uns keine Option. (Eine Reisende schrieb über Hakenwürmer) Aber das muß jeder für sich selbst entscheiden! Dieser Ausflug hat uns viel Spaß gemacht und wir können ihn empfehlen!


    An-u. Abfahrt hat gut geklappt im Kleinbus, wir waren auch pünktlich wieder zurück am Schiff!

  • Wir haben 2014 den Ausflug


    Saona Crusoe VIP


    gemacht. Die Organisation war super und die angefahrenen Ziele sehenswert.


    Aber ACHTUNG:


    Wer mit Wirbelsäulenproblemen zu kämpfen hat, sollte es sich überlegen, ob er sich die Fahrt mit dem Speedboot antuen möchte.

    Ich hatte mir im Vorfeld überhaupt keine Gedanken darüber gemacht und es danach tagelang gebüßt.😫



  • ich bin durch dieses Forum auf Seavis Tours aufmerksam geworden und habe schließlich auch dort den Tagesausflug zur Insel Saona gebucht für Anfang Februar.

    Ich muss gestehen - ich war ziemlich enttäuscht vom Gebotenen.


    Vielleicht hatten wir einfach nur extremes Pech wegen dem Wellengang, aber unser Kapitän lieferte sich bei doch recht hohen Wellen ein Rennen mit den andere Speedboten von Seavis.

    Das Boot krachte nur so auf die Wellen und es gab heftigste Schläge. Der Kapitän versuchte zwar den größten Wellen auszuweichen aber das "Rennen musste ja gewonnen werden"

    ...full speed...egal wie hoch die Wellen waren.


    Keine Ahnung ich bin kein Bootsführer, aber ich frage mich doch ob man nicht manchmal etwas langsamer

    fahren kann, wenn die Wellen höher sind. Gut vielleicht war das Ganze einfach nur extremes Pech...


    Wanderung durch das Dorf mit Schildkröten und Co war echt toll...das hat großen Spass gemacht auch weil wir einen tollen Guide dabeihatten.


    Richtig enttäuscht war ich allerdings vom Strand an den wir zum Mittagessen gebracht wurden und Seavis seine Station hat.

    Der Strand war sehr klein...viele Steine im Wasser und da alle Seavis Boote dort anlegten, war kaum Platz zum baden...Außerdem war der Hubschrauberlandeplatz direkt neben der Station.

    Ständig flogen die Dinger....das hatte ich mir schon deutlich besser vorgestellt.


    Die Badewanne mit Rumpunsch an der Wasserbar war dann noch ein versöhnlicher Abschluss bevor das Speedbootrennen weiter ging...

  • Hallo alha3,


    wir haben in letzter Zeit hohe Wellen und die Boote benötigen ein Minimum an Geschwindigkeit, um den Wellen zu begegnen, dürfen jedoch natürlich nicht zu schnell fahren. Es ist ein schmaler Grat.

    Wir haben natürlich umgehend mit den Kapitänen gesprochen, dass die noch sensibler fahren sollen :-)

  • Hallo in die Runde,


    ich empfehle da eine gewisse "Standfestigkeit", denn die Bootsführer bestimmen letztendlich das Tempo und wie man die Wellen nimmt.

    WIR werden auf unserer Karibik-Tour leider auf solche Erlebnisse verzichten.

    Meine Frau hat sich bei so einer "Wellenreiter-Aktion" vor ein paar Jahren das Steissbein angebrochen und es hat sehr lange gedauert bis sie ohne "Schwimmring" wieder sitzen konnte.

    Wenn man die Chance zum stehen hat, würde ICH das vorziehen.

    Aber jeder hat ein anderes empfinden und Sichtweise.

    Ist nicht als Schwarzmalerei gemeint, aber wir hatten so etwas niemals erwartet...

    Seht es lediglich als Hinweis aufgrund gemachter Erfahrung

  • Hallo,

    also stehen darf man auf dem Speedboot auf keinen Fall!!

    Ja, das mit dem Rennen hatten wir auch! Mir hat das nichts ausgemacht, aber mein Begleiter hatte viel blaue Flecken und hat über Rückenprobleme geklagt. War nach 2 Tagen wieder gut, aber Schmerzen im Urlaub nicht zu gebrauchen!

    Allen eine gute Reise mit tollen Ausflügen und Erlebnissen!!

  • Hallo,

    wir hatten letzte Woche die VIP Tour mit Seavis. Worauf ich euch gerne hinweiße:

    Seavis organisiert den Transfer für 15$ pro Person für 2* 20km/20min vom Hafen zum Playa Bayahibe.

    Dies ist ein Sammeltaxi für 12 Personen, komplett voll, somit auch schön eng.

    Da freut sich der Taxifahrer und Seavis zu gleich für 40km Fahrt mal schnell 180$ (12* 15$) kassiert. Alle 12 Mitfahrer fanden den Preis für ein Sammeltaxi eine Frechheit!

    Seavis war von allen gebuchten Ausflügen auf unserer Karibiktour, der einzige Anbieter der extra Transferkosten vom Hafen bis zu seiner Tour verlangt.


    Zum Vergleich sind wir mit einem Taxi einen kompletten Tag in Santo Domingo mit 4 Personen für 70$ gefahren. Inklusive Erklärungen und Insidertipps.


    Zur Tour:

    2 Speedboote komplett besetzt, somit eine Teilnehmeranzahl von ca. 40-50Personen.

    Kaum Zeit zu entspannen, Besuch der Sandbank und drei Strandabschnitten, letzterer ohne Stühle oder Liegen. Essen und Getränkeverpflegung war gut, auch für Vegetarierer geeignet. Der Rundgang über das 300 Seelendorf war interessant und hat uns gut gefallen.


    Wir (29/33) würden die VIP Tour so nicht noch einmal buchen.



  • Hallo Zapfinger,


    vielen Dank für euer Feedback.

    Es freut uns, dass euch die Verpflegung und der Dorfrundgang gefallen hat.


    Zu den Taxis möchten wir mitteilen, dass SeavisTours keinen Cent für den Transfer erhält. Der Taxipreis ist von der Kreuzfahrthafen-Taxigesellschaft "Taxi Casa de Campo" festgelegt und wird auch separat entrichtet :)


    Unsere Speedboote wurden von uns von 30er Sitzplätzen auf 26er Sitzplätzen umgebaut, sodass etwas mehr Platz im Boot ist. Es ist immer ein Spagat zwischen "kleine Gruppen" und starker Nachfrage, da Kreuzfahrttag, deshalb fahren die Speedboote á 26 Gäste in sich separat mit eigener Crew und Guide.


    Der letzte Strand "Canto de la Playa" ist ein Naturstrand mit vorgelagertem Riff, wo man herrlich entspannen und schnorcheln kann. Da es ein Naturstrand ist und es von der Regierung diesbezüglich Auflagen gibt, sind dort keine Stühle und Liegen.

  • Wir haben die Tour letzte Woche mit unserer 4-jährigen Tochter gemacht. Es war für uns alle ein wunderbarer Ausflug!!!! Unsere Tochter hat sich an Board so wohl gefühlt, dass sie mehrfach bei voller Fahrt eingeschlafen ist. Der Strand canto de la Playa war ein Traum. Wir waren das erste Boot vor Ort und hatten den Strand die erste Zeit komplett für uns. Wir würden diesen Ausflug sofort wieder buchen.

  • Neu erstellte Beiträge unterliegen der Moderation und werden erst sichtbar, wenn sie durch einen Moderator geprüft und freigeschaltet wurden.

    • :thumbsup:
    • :)
    • :(
    • ;)
    • :P
    • ^^
    • :D
    • ;(
    • X(
    • :*
    • :|
    • 8o
    • =O
    • <X
    • ||
    • :/
    • :S
    • X/
    • 8)
    • ?(
    • :huh:
    • :rolleyes:
    • :love:
    • 8|
    • :cursing:
    • :thumbdown:
    • :thumbup:
    • :sleeping:
    • :whistling:
    • :evil:
    • :saint:
    • <3
    • :!:
    • :?:
    Maximale Anzahl an Dateianhängen: 10
    Maximale Dateigröße: 1 MB
    Erlaubte Dateiendungen: bmp, gif, jpeg, jpg, pdf, png, txt, zip

La Romana Ausflüge

„La La Romana liegt in der Dominikanischen Republik und ist mit rund 190.000 Einwohnern deren viertgrößte Stadt. Manchen dürfte die Stadt durch seinen Hafen bekannt sein, von dem die Kreuzfahrtschiffe von AIDA und TUI zu Karibikreisen auslaufen. Die Temperaturen liegen während des gesamten Jahres zwischen angenehmen 20 und 30 Grad. Damit ist La Romana der ideale Ausgangspunkt für Ausflüge in die umliegende Region.

Eine der beliebtesten Sehenswürdigkeiten ist Altos de Chavon. Das Dorf macht einen mittelalterlichen Eindruck, wurde jedoch erst in den 1970iger errichtet. Beeindruckend ist das Amphitheater mit über 6.000 Sitzplätzen. In dem Dorf befindet sich auch das Altos de Chavon Regional Museum of Archaeology mit Exponaten aus der Geschichte der Insel. Auch die die Höhle der Wunder (Cueva de las Maravillas) ist einen Landausflug wert. Sie befindet sich 35 Meter unter der Erdoberfläche und beherbergt Malereien der Ureinwohner. Die Art Gallery at Altos de Chavon ist ein ruhiger Ort, an dem sich die Kunst des Landes auf eigene Faust aufnehmen lässt. Für Filmfreunde lohnt sich ein Ausflug auf dem Rio Chavon. an dessen Ufern Filme wie Jurassic Park und Rambo gedreht wurden.

Wer hingegen seine Zeit lieber auf oder unter dem Wasser verbringt, kann eine ganze Reihe von Bootstouren zu den umliegenden Inseln buchen. Bei einer geführten Tauch- oder Schnorcheltour lässt sich die farbenfrohe und beeindruckende Unterwasserwelt der Karibik erkunden.