Fähre nach The Baths auf Virgin Gorda

Herzlich willkommen im Kreuzfahrt Forum für Ausflüge! Plane mit Erfahrungen und Tipps von tausenden Mitgliedern deinen Landausflug.

Bei uns findest du Hafeninfos, Informationen zu lokalen Anbietern und Guides, Taxipreise, Informationen zu öffentlichen Verkehrsmitteln, Transfers und vieles mehr. Und das völlig Reederei unabhängig. Egal ob AIDA, Mein Schiff, Costa, MSC oder andere.

Im Forum findest du zu jedem Hafen eine eigenen Kategorie. So bleibt alles übersichtlich und du findest schnell alle Ausflugstipps und Informationen zu einem Hafen.

Du nutzt gerade als Gast unser Forum. Registriere dich um auf Themen antworten oder neue Themen und Beiträge erstellen zu können. Hier registrieren. Natürlich kostenlos!
  • Hallo joseftrissl ,


    zu Fuß zum Fähranleger ist überhaupt kein Problem!

    Ebenso die Überfahrt auf eigene Faust!!!


    Der Anleger (oranger Pfeil) ist vom Kreuzfahrtterminal in gemütlichen 15 Minuten zu erreichen; einfach immer links halten!



    Hier das Ganze nochmal "von oben"!



    Der Preis für Hin und Rück sollte so ca. 30USD betragen;

    frische Infos und die Abfahrzeiten findest du immer hier:

    http://www.bestofbvi.com/info/bviferry_tortola_vg.htm



    UND DAS erwartet dich/euch da!!!!!


    WIR würden da jederzeit nochmal hin!!!!!!!!!!!!!



    Carpe diem

    ne Rheinländer

  • Wir sind mit der MSC Preziosa am 11.02.2019 da. Liegezeit ist von 10:00 - 19:00 Uhr.

    Ich könnte mir vorstellen, dass es mit der Fähre um 10:40 eng wird - danach fährt ja erst eine um 13:30 Uhr wieder.


    Weiss jemand wie lang die Fahrdauer von Tortola nach Virgin Gorda ist?

    Und wieviel Zeit habt ihr für den Aufenthalt eingeplant?

  • Wir sind mit der MSC Preziosa am 11.02.2019 da. Liegezeit ist von 10:00 - 19:00 Uhr.

    Ich könnte mir vorstellen, dass es mit der Fähre um 10:40 eng wird - danach fährt ja erst eine um 13:30 Uhr wieder.


    Weiss jemand wie lang die Fahrdauer von Tortola nach Virgin Gorda ist?

    Und wieviel Zeit habt ihr für den Aufenthalt eingeplant?

    Hallo Alex, die Überfahrt dauert wohl 30 Minuten. Schade, wir sind mit der MSC erst ab dem 2.3. unterwegs. Sonst hätten wir uns zusammen tun können. Viele Grüße und einen tollen Urlaub! Martina

  • Neu erstellte Beiträge unterliegen der Moderation und werden erst sichtbar, wenn sie durch einen Moderator geprüft und freigeschaltet wurden.

    • :thumbsup:
    • :)
    • :(
    • ;)
    • :P
    • ^^
    • :D
    • ;(
    • X(
    • :*
    • :|
    • 8o
    • =O
    • <X
    • ||
    • :/
    • :S
    • X/
    • 8)
    • ?(
    • :huh:
    • :rolleyes:
    • :love:
    • 8|
    • :cursing:
    • :thumbdown:
    • :thumbup:
    • :sleeping:
    • :whistling:
    • :evil:
    • :saint:
    • <3
    • :!:
    • :?:
    Maximale Anzahl an Dateianhängen: 10
    Maximale Dateigröße: 1 MB
    Erlaubte Dateiendungen: bmp, gif, jpeg, jpg, pdf, png, txt, zip

Tortola

„Tortola“ Tortola ist eine Insel im Karibischen Meer. Sie besitzt eine größer von gerade einmal 55 Quadratkilometern, dennoch stellt sie damit die größte Insel der britischen Jungferninseln dar. Wer mit einer Kreuzfahrt die Insel ansteuert, erreicht sie am Hafen von Road Town. Der Ort ist die Hauptstadt der Insel und mit etwa 10.000 Einwohnern auch die größte Siedlung. Auf der gesamten Insel wohnen rund 23.000 Menschen.

Bekannt ist die Insel als ehemalige Pirateninsel, auf der berühmte Piraten wie Blackbeard oder William Kidd lebten. Die Piraten waren es auch, die zu Beginn des 17. Jahrhunderts erste feste Siedlungen bauten. Durch den Freibeuter Jan van Joost wurde 1620 das erste Fort auf der Insel errichtet. Überhaupt finden sich auf der relativ kleinen Insel sehr viele Festungen oder deren Ruinen. Viele davon sind vom Hauptort Road Town durch Ausflüge in die Umgebung zu erreichen. Am Pockwood Pond kann man die Reste des Forts The Dungeon aus dem 18. Jahrhundert besichtigen. In dessen Gewölbe sind noch Wandzeichnungen von ehemaligen Häftlingen sichtbar.

Road Town selbst lässt sich bei einem Landausflug auf eigene Faust erkunden. Hier sind vor allem eine Reihe von Häusern im Kolonialstil sehenswert. Im Zentrum der Stadt befindet sich der Botanische Garten. Ein Rundweg führt durch die üppige und farbenprächtige tropische Vegetation. Künstliche Wasserfälle und Freiluftgehege mit einheimischen Vogelarten sorgen für Abwechslung.