Ausflüge in Mykonos

Herzlich willkommen im Kreuzfahrt Forum für Ausflüge! Plane mit Erfahrungen und Tipps von tausenden Mitgliedern deinen Landausflug.

Bei uns findest du Hafeninfos, Informationen zu lokalen Anbietern und Guides, Taxipreise, Informationen zu öffentlichen Verkehrsmitteln, Transfers und vieles mehr. Und das völlig Reederei unabhängig. Egal ob AIDA, Mein Schiff, Costa, MSC oder andere.

Im Forum findest du zu jedem Hafen eine eigenen Kategorie. So bleibt alles übersichtlich und du findest schnell alle Ausflugstipps und Informationen zu einem Hafen.

Du nutzt gerade als Gast unser Forum. Registriere dich um auf Themen antworten oder neue Themen und Beiträge erstellen zu können. Hier registrieren. Natürlich kostenlos!
  • Mykonos ist total entzückend - genau so wie man es von den Postkarten kennt. Wir sind dort getendert, ich denke, das geht auch nicht anders. Das Städtchen hat lauter weiße Häuschen, mit Geschäften, Lokalen, Cafes. Die Gassen sind sehr eng, aber auch sehr sauber. Man kann zu den berühmten Windmühlen laufen und hat dort einen wunderbaren Blick aufs Meer. Wir sind dann noch weiter an der Küste entlang gelaufen, bis wir zu einem Strandabschnitt kamen, an dem wir gebadet haben.

  • Ich und Entfernungen ...? 8o

    Man kann das problemlos laufen - bis ins Städtchen ist es gar nicht weit, zu den Windmühlen muss man einmal durch´s Städtchen durch und bis zu dem Strandabschnitt war´s dann nochmal ein Stück - das kann man ja aber weglassen, wenn es zu weit wird.

  • Hallo Zusammen,

    vom Hafen Mykonos habt ihr aber auch die Möglichkeit mit dem "Waterbus" direkt vom Kreuzfahrtanleger zum alten Hafen zu fahren. Die Kosten für die einfache Fahrt belaufen sich auf

    2€ (Stand 2016).

  • Wenn man auf Mykonos auf Reede liegt, kommt man mit dem Tenderboot direkt in der Stadt raus. Von dort aus sind es nur wenige Minuten zu den Windmühlen. Es gibt aber auch einen Anleger außerhalb der Stadt. Von dort fahren dann wohl Busse, dazu kann ich aber nichts sagen.


    Es ist toll durch die schmalen Gässchen der Stadt zu schlendern. Es ist zwar alles etwas verwinkelt und unübersichtlich, man muss aber einfach nur Ausschau nach dem Wasser halten und findet problemlos wieder zurück. Es gibt viele (teure) Läden und Restaurants.


    Wir haben auf eigene Faust einen Ausflug auf die neben Mykonos liegende Insel Delos unternommen. Die Schiffe fahren am kleinen Hafen in der Stadt los. Die Ruinen auf der Insel sind sehenswert, es empfiehlt sich aber eine Führung. Da zahlreiche (große) Gruppen auf der Insel unterwegs sind, kann man sich einer eventuell einfach anschließen ;)

  • Mykonos ist total entzückend - genau so wie man es von den Postkarten kennt. Wir sind dort getendert, ich denke, das geht auch nicht anders. Das Städtchen hat lauter weiße Häuschen, mit Geschäften, Lokalen, Cafes. Die Gassen sind sehr eng, aber auch sehr sauber. Man kann zu den berühmten Windmühlen laufen und hat dort einen wunderbaren Blick aufs Meer. Wir sind dann noch weiter an der Küste entlang gelaufen, bis wir zu einem Strandabschnitt kamen, an dem wir gebadet haben.

    Im Januar GEBADET ??? Da habe ich ja für meinen November-Aufenthalt gute Chancen :thumbsup:. Weißt Du zufällig noch Luft- und Wassertemperaturen ?

  • Neu erstellte Beiträge unterliegen der Moderation und werden erst sichtbar, wenn sie durch einen Moderator geprüft und freigeschaltet wurden.

    • :thumbsup:
    • :)
    • :(
    • ;)
    • :P
    • ^^
    • :D
    • ;(
    • X(
    • :*
    • :|
    • 8o
    • =O
    • <X
    • ||
    • :/
    • :S
    • X/
    • 8)
    • ?(
    • :huh:
    • :rolleyes:
    • :love:
    • 8|
    • :cursing:
    • :thumbdown:
    • :thumbup:
    • :sleeping:
    • :whistling:
    • :evil:
    • :saint:
    • <3
    • :!:
    • :?:
    Maximale Anzahl an Dateianhängen: 10
    Maximale Dateigröße: 1 MB
    Erlaubte Dateiendungen: bmp, gif, jpeg, jpg, pdf, png, txt, zip

Mykonos

„Mykonos“ Mykonos gehört zu den schönsten griechischen Inseln im Mittelmeer. Hauptstadt und gleichzeitig wirtschaftliches Zentrum ist die gleichnamige Hauptstadt. Übrigens wird die Hauptstadt von den Einheimischen meist nur als Chora bezeichnet, was schlicht Stadt bedeutet. Für Besucher kann dieser Umstand schon für etwas Verwirrung sorgen. Auf Mykonos leben rund 10.000 Menschen, die hauptsächlich vom Tourismus und der Landwirtschaft leben.

Bereits von weiten sieht man das Wahrzeichen der Insel - eine Gruppe von weißen Windmühlen. Die Kato Mili befinden sich auf einer Landzunge etwas außerhalb der Stadt. Da die Stadt selbst sehr übersichtlich ist, kann man den Weg dorthin auf eigene Faust erkunden. Ausflüge sind auch die Museen von Mykonos wert. Das Archäologisches Museum befindet sich in der Nähe des Hafens und zeigt die Geschichte der Insel ab dem 25. Jahrhundert vor Christus. Wenn man mehr über die Geschichte der Inselbewohner erfahren möchte, sollte man das Völkerkundemuseum auf dem venezianischen Berg besuchen. Eine Besonderheit stellt die Panagia-Paraportiani Kirche dar. Es handelt sich eigentlich um fünf Kapellen, die im Laufe der Zeit zu einer Kirche zusammengewachsen sind.

Bei einem Landausflug fällt einem die typische Architektur mit den weißen Häusern, den flachen Dächern und die farbigen Türen auf. Schon allein die Häuser sind bei Touristen beliebte Fotomotive.