Barcelona mit der Metro

Herzlich willkommen im Kreuzfahrt Forum für Ausflüge! Plane mit Erfahrungen und Tipps von tausenden Mitgliedern deinen Landausflug.

Bei uns findest du Hafeninfos, Informationen zu lokalen Anbietern und Guides, Taxipreise, Informationen zu öffentlichen Verkehrsmitteln, Transfers und vieles mehr. Und das völlig Reederei unabhängig. Egal ob AIDA, Mein Schiff, Costa, MSC oder andere.

Im Forum findest du zu jedem Hafen eine eigenen Kategorie. So bleibt alles übersichtlich und du findest schnell alle Ausflugstipps und Informationen zu einem Hafen.

Du nutzt gerade als Gast unser Forum. Registriere dich um auf Themen antworten oder neue Themen und Beiträge erstellen zu können. Hier registrieren. Natürlich kostenlos!
  • Im Rahmen unserer Mittelmeer mit Ibiza Kreuzfahrt mit der alten Mein Schiff 2 (jetzt Mein Schiff Herz) von TUI Cruises legten wir im September 2015 gegen Abend in Barcelona an, waren dort overnight und verbrachten dort auch den folgenden Tag.


    Hier ein Auszug aus meinem Reisebericht, der mit den Vorbereitungen unserer Ausflüge (am Nachmittag auf dem pooldeck) beginnt, da diese Vorbereitungsphase sicher auch für einige von Euch interessant sein könnten:


    Am Spätnachmittag darüber nachgedacht, ob der Ausflug in Barcelona nicht doch noch vorbereitet werden sollte … Zum Glück saß neben unserem Liegestuhl jemand, der diese Vorbereitung gerade abgeschlossen hatte und half Claudia mit Rat und Tat. Hauptsächlich ging es Claudia darum, zu erfahren, welche Metro-Stationen in der Nähe der Sehenswürdigkeiten waren, die wir uns anschauen wollten.


    Claudia machte sich eine kleine Tabelle mit folgenden Infos:

    wohin wollen wir?,

    welche Metro-Station einsteigen?

    Metro-Linienfarbe und Nr.,

    Endhaltestelle (also Richtung) der Metro-Linie,

    welche Metro-Station aussteigen.


    Die Umsetzung klappte am nächsten Tag – erst dann sind wir mit der Metro gefahren - hervorragend! In Augen-/Kopfhöhe sind in der Metro/an den Metrostationen an den Wänden immer alle Infos, die man benötigt, um sich zurechtzufinden. Also einfach: Augen auf, an die Wand schauen, und alles klaro! Besorgt Euch bereits vorher (!) über die Stadtbücherei oder online den Metro-Plan!!



    Das Schiff legte am Abend pünktlich (in der Dämmerung) in Barcelona an.



    Noch eine info: wir hatten durch diese Internetseite, Klick: http://barcelona.de/de/barcelo…magica-springbrunnen.html

    im vorhinein herausbekommen, dass an unserem Wochentag die "Fontane Magica" kein Wasserspiel mit Musik bringt - leider - aber trotzdem hier die Info/der Link, für diejenigen , die an einem passenden Abend dort sind. Geht hin!


    Hier ein paar Fotos (Blick vom Schiff auf Barcelona):



    23302092ga.jpg


    23302123oz.jpg


    23302132av.jpg


    23302139ts.jpg



    Auf dem folgenden Bild links die "schwarze Säule" ist das Columbusdenkmal, rechts daneben müsste die Kathedrale sein und wieder rechts daneben, dort wo die zwei Krane zu sehen sind, ist die Sagrada Familia:


    23302140qt.jpg


    23302231re.jpg


    23302235wg.jpg

    Natürlich wollten wir uns Barcelona by Night anschauen und gingen gegen 19.30 h von Bord.



    Vor bzw. hinter dem Cruise Terminal stehen nicht nur die MS-Shuttlebusse, sondern auch die öffentlichen Hafen-Shuttlebusse, die (bei uns) bis 23 Uhr für 3 Euro (hin – und zurück) auch wieder zurück fuhren. Haltestelle der Shuttlebusse ist am Columbusdenkmal.



    Im Columbusdenkmal gibt es einen Aufzug, der einen für 6 Euro hinaufbringt. Da es ja bereits dämmerte, wollte Claudia dies erst am nächsten Tag in Angriff nehmen, denn sie wusste ja nicht, dass der nächste Tag eher verregnet werden sollte …



    23302434wx.jpg

    Direkt hinter dem Columbusdenkmal fängt die La Rambla an. Natürlich liefen wir erst einmal die La Rambla entlang und begegneten den ersten Künstlern. Zum Glück haben wir hier schon die ersten Fotos von den Künstlern geschossen, denn am nächsten Tag waren sie (wohl wegen des Regens) nicht dort.


    23302431is.jpg



    23302435ed.jpg

    23302436bz.jpg

    Folgendes ist nun ein Denkmal auf der La Rambla und kein Künstler:



    23303641wp.jpg



    Nachdem wir eine Weile die La Rambla runtergeschlendert waren und an vielen urigen und schön gestalteten Bars vorbei ...




    23302555jm.jpg


    und dem schön beleuchteten Luceu-Theater (befindet sich links auf der Rambla):


    23302556es.jpg



    „bogen“ wir rechts ab (zum Placa Reial) ins gotische Viertel und schlenderten durch die Gassen …


    23303337ow.jpg



    und kamen auf dem Platz aus, auf dem sich auch das Rathaus (Ajuntament) und dort gegenüber der Palast de la Generalitat befindet … (die Fotos haben wir wohl aufgrund der schlechten Qualität gelöscht ... - aber am nächsten Tag noch fotografiert - siehe dort!) ...



    ... an dem Palast de La Genralität vorbei gelangt man zur Kathedrale (hier ist aufgrund der Dunkelheit "nur" die Eingangspforte was geworden, dafür aber ein grandioses Foto):


    23303398vl.jpg



    Wir schlenderten weiter durch die Gassen über den Place de la Seu:




    23303395qp.jpg



    23303406zn.jpg



    Claudia wollte unbedingt in Spanien mal Tapas probieren und ging kurzerhand in ein solches Restaurant (am Place de la Seu) und suchte sich aus vielen, vielen Tapas, die auf einer langen Theke angeboten wurden 4 leckere aus (1,75 Euro / Stück) und verspeiste sie (geteilt mit Uwe) genüsslich. Lecker! Bezahlt wird, wenn man gegessen hat. Die „Tapas-Picker“ werden gezählt und entsprechend wird bezahlt.

    Leider haben wir von dem vielfältigen Tapas-Angebot in diesem Restaurant KEIN Foto geschossen ...



    Dann ging es links in die Strasse namens "C. Portaterrissa" (wird auch speziell im Reiseführer erwähnt!).

    Ist auch sehr schön!



    Und wenn Ihr dort den Laden mit folgender Innendeko findet ...:


    23303562ik.jpg



    .... geht mal hinein. Wir fanden den Laden sehr interessant! Hat ein sehr schönes, vielfältiges Sortiment!



    Am Ende der Strasse ("Kreuzung zur La Rambla") befindet sich linker Hand dieser "Brunnen" an der Wand eines Hauses:



    23302509en.jpg


    Wir landeten somit wieder auf der La Rambla und liefen wieder zurück zum Columbusdenkmal, um dort gegen 21.40 h wieder den Shuttle zurück zum Schiff nahmen (auf der anderen Strassenseite als der Bus bei der Hintour gehalten hat).



    Irgendwo auf dem Weg durch das obige gotische Viertel waren auch folgende interessante Schaufensterfiguren und "Malereien":



    23302525ps.jpg



    23302512ku.jpg


    23302517sx.jpg

    23303335cd.jpg


    23303353pr.jpg



    23303428xl.jpg


    23303432iu.jpg


    ... und schaut man sich (im Dunkeln) genau um, findet man auch dies hier:


    23303551tz.jpg


    23303560eo.jpg


    auch solche Geschäfte gibt es:


    23303354jv.jpg



    Wann hat man schon die Gelegenheit, UNSER Schiff im dunkeln zu fotografieren? Eins können wir sagen: es ist fotogen:


    23302553or.jpg



    23302549qz.jpg



    La Rambla und das gotische Viertel sind „by Night“ auf jeden Fall sehenswert!


    Im nächsten Beitrag erfahrt Ihr, wie wir den nächsten Tag in Barcelona verbracht haben!

  • Hier der Auszug aus unserem Reisebericht für den Folgetag in Barcelona (mit der Metro unterwegs!) im September 2015:


    Der morgendliche Blick auf die Pooldeck- und Voraus-Kamera über den Fernseher kündigte uns schon das heute regnerische Barcelona an.



    Aber: Es gibt ja kein schlechtes Wetter, sondern nur schlechte Kleidung.



    Wir hatten natürlich unsere Outdoor-Jacken dabei und verliessen mit unseren zwei neuen Bekannten gegen 9.30 Uhr das Schiff, als gerade ein sehr, sehr starker Regen vom Himmel fiel. Schade fanden wir, dass bereits schon viele Passagiere zu diesem Zeitpunkt wieder zurück (!) aufs Schiff gingen,

    wohl weil das Wetter nicht mitzuspielen schien …



    Wir hatten eh geplant, die (längeren) Strecken mit der Metro zu fahren und zum Glück waren es dann hin und wieder nicht mehr so extrem starke Regenschauer, wie am Morgen, als wir das Schiff verliessen.



    Also, wie am Vorabend, erst einmal wieder in den öffentlichen Hafenshuttle bis zum Columbusdenkmal.



    Fotos nun am "regnerischen" Tag:



    23303897my.jpg


    23303911so.jpg



    23303921no.jpg


    23304385wh.jpg



    Interessant bei schlechtem Wetter (oder für Familien, oder so) ist vielleicht auch das Wachsfigurenkabinett, dass sich rechterhand am Anfang der Rambla imMuseu de Cera befindet? Ticket für Erwachsene 15 Euro. Wir haben zwar kurz darüber nachgedacht, den Besuch dann aber auf das Ende des Tages verschoben bzw. dann waren unsere Füsse zu müde ... Aber evtl. ein Tip für Interessierte!



    Da es aufgehört hatte zu regnen, sind wir zu Fuss die Rambla entlang und haben dabei rechterhand dieses "Regenschirmhaus - Mary Poppin?" gesehen:


    23303917ih.jpg


    23303923la.jpg


    23303988fm.jpg


    23304000pu.jpg



    bis zum „Mercado de la Boqueria“, ein sehr grosser überdachter Markt, der irgendwann links von der Rambla liegt (ist ausgeschildert bzw. aufgrund des "Überbaus" nicht zu verfehlen) und nur vormittags geöffnet ist (googelt mal aktuell, kann sein, dass der Markt inzwischen andere Öffnungszeiten hat!).

    Hinweis: Man kann auch am Anfang der Rambla in der Metro-Station „Drassanes“ einsteigen, die grüne Linie L3 Richtung „Trinitat Nova“ fahren, aber beim 1. Halt „Liceu“ wieder aussteigen und dann zu Fuß weiter zum Markt.



    Hier Fotos vom tollen Markt:



    23304005ym.jpg


    23304020ku.jpg



    Smoothies an allen Ecken:


    23304021wx.jpg



    Diese Muscheln eignen sich als Andenken, finden wir. Claudia hat darin schon ihre Armbänder "drapiert":


    23304037bl.jpg


    Was'n das ?? ...:


    23304048og.jpg


    "Probiertütchen" für "wenig Geld" gibt es auch hin und wieder:


    23304049na.jpg


    23304387gz.jpg



    Die noch lebenden (!!!) Krebse taten uns leid ... ist DAS nicht Tierquälerei? Dürfen die - wenn überhaupt - nicht nur "vom Wasser raus" verkauft werden??? :


    23304395mt.jpg


    -- anderes Thema ....:


    23304438je.jpg


    und diese Muscheln (mit Inhalt!) musste Claudia fotografieren, da sie solche Muscheln (ohne Inhalt und etwas "zerbrochen") dieses Jahr am Strand von Portugal "zu Hauf" gefunden hat:


    23304446zo.jpg


    ... und WER mag SOWAS ??? ...


    23304455oy.jpg


    23304468ft.jpg



    dann doch lieber wieder zum anderen Thema:


    23304458jr.jpg



    Na, habt Ihr Hunger bekommen? - wohl eher auf die Pralinen -? Der Markt ist wirklich ein Erlebnis! So etwas sieht man in dieser Art wirklich selten - finden wir!



    Nun gingen wir das erste Mal „unter Tage“ an der Metro-Station „Liceu“, die sich auch auf der La Rambla (ist dort nach der „Drassanes“ die zweite Möglichkeit) befindet, mit dem Ziel: Sagrada Familia.



    Wir waren ja zu viert und kauften uns am Automaten für 9,50 Euro die erste T10 – Karte, das heisst, man kann diese Karte für 10 Metro-Fahrten benutzen. Man kann diese Karte ohne weiteres an den nächsten weiterreichen. Das haben wir dann auch gemacht und hatten somit die ersten 4 Fahrten der 10er Karte verbraucht. (Zusätzliche Infos zur Metro siehe im obigen Beitrag !)



    Wir stiegen also an der Metrostation „Liceu“ in

    die grüne Linie L 3 Richtung „Trinitat Nova“ und

    stiegen an der Metrostation „Diagonal“ (4. Halt) wieder aus,

    um dort dann unterirdisch umzusteigen (!) in die

    mittelblaue Linie L 5 Richtung „Vall D’Haborn“, um dann an der

    Station „Sagrada Familia“ (2. Halt) wieder auszusteigen

    und wieder hinauf zu gehen.

    (Beim unterirdischen umstieg in eine andere Linie muss man nICHt neu bezahlen!)



    Bild in der Metro-Station:


    23304499zd.jpg



    Man kommt dann direkt an der Kirche aus.



    Claudia wusste nicht, ob sie hinein gehen wollte … es war ja regnerisch, also keine schöne Sonneinstrahlung durch die Glasfenster … Bilder von innen hatte sie ja auch schon im Forum gesehen …

    lange Wartezeiten … Dennoch fragte Claudia die nette Dame, die direkt am Eingang zum Ticketschalter steht nach evtl. Wartezeiten. Wir waren um 12.30 Uhr dort. Die Wartezeit am Ticketschalter war ca. 20 Minuten und man hätte Karten für den Eintritt um 15 Uhr bekommen. Wäre machbar gewesen, dann wieder hierhin zurück zu kehren. Da aber die anderen 3 nicht so Lust auf den Besuch hatten und das Wetter ja nun mal nicht so mitspielte, hat Claudia es bei ein paar wenigen Fotos belassen:


    23304493fg.jpg



    Weiter ging es dann zum Barcelona-Stadion mit der Metro. A

    n der Station „Sagrada Familia“ wieder eingestiegen,

    mit der mittelblauen Linie L 5 Richtung „Cornelia Center“,

    ausgestiegen an der Station „Collblanc“ (8. Halt).

    Von dort dann wieder hinauf ins „Helle“.

    Dort dann den Straßenschildern zum Stadion folgen (ca. 5 – 10 Minuten Fussweg). Merkt Euch aber den Hinweg (ist aber nicht kompliziert), damit Ihr den Rückweg zur metrostation wieder findet!



    z.B.:


    23304494pi.jpg



    Wenn man das Stadion besichtigen möchte, kostet dies 23 Euro. Da nur einer unserer Gruppe Interesse am Stadion hatte, dies aber dann doch recht kostspielig war und auch Zeit beansprucht hätte, wurde die Besichtigung kurzerhand „fallen gelassen“ und nur kurz ein Foto eines Plakates geschossen:



    23304509ku.jpg



    Und ein Foto des Stadions von aussen:



    23304519wk.jpg

    Und noch ein Besuch des Fanshops …



    Dann ging es mit der Metro weiter.



    Das nächste Ziel waren die „auf der Strasse Passeig de Gracia liegenden“ Gebäude: Casa Mila, Casa Batllo, Casa Amatller, Casa Lleo Morera.



    Eingestiegen sind wir wieder an der Station „Collblanc“, haben uns dort aber erst einmal ein
    neues 10er Ticket gekauft.


    Mit der mittelblauen Linie L 5, Richtung „Vall D’Hebron“,

    an der Haltestelle „Diagonal“ (6. Halt) unterirdisch umgestiegen

    in die mittelgrüne Linie L 3, Richtung „Zona Universita“,

    an der Haltestelle „Passeig de Gracia“ ausgestiegen und dort unterirdisch Verkäufer nach der richtigen Treppe nach oben (zum Gebäude Casa Mila) gefragt.


    Die richtige Treppe genommen und schon waren wir nicht weit von Casa Mila entfernt. Wir wussten bereits, dass auch hier der Eintritt recht teuer ist (über 20 Euro) und haben aufgrund des schlechten Wetters auf die Besichtigung verzichtet (wir dachten aber auch, nur das Dach wäre sehenswert, das Gebäude als solches kann aber auch von innen besichtigt werden. Das Dach war aber aufgrund der Witterung eh geschlossen).

    Zur Info: Für die Casa Mila gibt es auch eine Schnellticket-Kasse, d.h. ohne Wartezeiten, kostet aber 7 Euro mehr als das normale Ticket. Also auch hier nur Fotos von aussen:



    Casa Mila:


    23305100le.jpg


    23305102sw.jpg



    Einen kleinen Blick hinein konnten wir (vom Eingang aus) doch noch wagen:


    23305101jq.jpg



    23305103mj.jpg



    Man schaue auch mal nach unten und achte auf die "verzierten" Pflastersteine:


    23305161tn.jpg



    Die Strasse mit edlen Boutiquen weiter hinunter gelaufen (ca. 15 Minuten?), immer wieder an schönen Bänken vorbei



    ... und dann waren rechter Hand die nächsten sehenswerten Gebäude Casa Batllo, Casa Amatller und Casa Lleo Morera.



    Das Casa Batllo kann man auch von innen besichtigen (über 20 Euro Eintritt). Das „kostenlose“Cafe (haben wir nicht gesehen) ist wohl auch sehenswert!



    Casa Batllo von aussen:


    23305164ug.jpg


    23305168nx.jpg




    Ob Casa Amattler und Casa Lleo auch zu besichtigen sind, haben wir nicht gesehen.



    Hier aber Fotos der auch von aussen sehr interessanten Gebäudefassaden:





    23305166ha.jpg



    23305165vc.jpg




    23305233sf.jpg


    Nun stiegen wir wieder in die Metro. Station: „Passeig de Gracia“,

    grüne Linie L 3 Richtung „Zona Universita“ und sind

    an der Station „Liceu“ (also auf der La Rambla)

    wieder ausgestiegen. Dort sind wir (noch einmal) durch das gotische Viertel geschlendert, nun im "verregneten Hellen":

    Place de la Seu:


    23305240gg.jpg




    Die Kathedrale:


    23305245ht.jpg

    Diesen Torbogen findet man, wenn man den Weg direkt rechts neben der Kathedrale nimmt und dort um die linke Ecke läuft:


    23305242jy.jpg


    Und hier noch ein Foto vom Rathaus (Ajutament):


    23452268uz.jpg


    ... und dem Palau de la Generalitat: (oder umgekehrt?) - die Gebäude stehen sich auf einem großen Platz gegenüber:



    23452266gm.jpg



    Da wir noch 4 Fahrten mit der Metro frei hatten, sind wir dann an der

    Station „Liceu“ wieder eingestiegen (L 3, Richtung „Zona Universita“)

    und die paar Meter bis zur station „Drassanes“ (1 Halt) gefahren.


    Von dort dann zu Fuß zum Shuttlebus und zurück zum Schiff. Es war so gegen 15.30 Uhr.



    Aufgrund der wirklich schnellen und guten Metro haben wir an diesem Tag einiges gesehen! Bei schönem Wetter hätte noch der Platz „Espanya“ (mit dem schönen Brunnen und dem Einkaufszentrum, von dessen Dach man einen tollen Blick auf Barcelona hat), evtl. der Park Guel und auf jeden Fall der Park Cituadella auf dem Programm gestanden.



    Aber auch so waren unsere Füsse schon platt gelaufen und wir freuten uns aufs Essen und
    chillen auf dem „leeren“ Schiff. Ein gelungener Tag trotz Regenschauern!

  • Domi

    Hat den Titel des Themas von „Barcelona by night und Barcelona auf eigene Faust (mit der Metro)“ zu „Barcelona mit der Metro“ geändert.
  • Neu erstellte Beiträge unterliegen der Moderation und werden erst sichtbar, wenn sie durch einen Moderator geprüft und freigeschaltet wurden.

    • :thumbsup:
    • :)
    • :(
    • ;)
    • :P
    • ^^
    • :D
    • ;(
    • X(
    • :*
    • :|
    • 8o
    • =O
    • <X
    • ||
    • :/
    • :S
    • X/
    • 8)
    • ?(
    • :huh:
    • :rolleyes:
    • :love:
    • 8|
    • :cursing:
    • :thumbdown:
    • :thumbup:
    • :sleeping:
    • :whistling:
    • :evil:
    • :saint:
    • <3
    • :!:
    • :?:
    Maximale Anzahl an Dateianhängen: 10
    Maximale Dateigröße: 1 MB
    Erlaubte Dateiendungen: bmp, gif, jpeg, jpg, pdf, png, txt, zip

Barcelona auf eigene Faust

Barcelona Die Stadt Barcelona stellt für nicht wenige Spanienkenner und -fans ein absolutes Highlight dar, das sich durch die sonnige Lage, die Nähe zum Meer und durch einen guten Mix aus Kultur, Shopping, zum Beispiel auf dem Passeig de Gràcia, und Möglichkeiten zur Entspannung auszeichnet. Barcelona besticht durch ein hohes Maß an modernen und traditionellen Orten, die alle einen Besuch wert sind. Die Sagrada Familia, eine unvollendete und von daher besonders reizvolle Meisterleistung Anton Gaudis, ist sicher eine der berühmtesten Sehenswürdigkeiten, die schon Generationen von Besuchern der Stadt zum Staunen gebracht haben.

Für Fußballfans ist sicher das Camp Nou ein Ort, der sich für Ausflüge auf einem Landgang eignet, perfekt. Hier wurde ganz sicher auch Fußballgeschichte geschrieben. Für Fans des Architekten und Visionärs Anton Gaudi sind Orte wie die Casa Milà ebenfalls eine Art Muss, denn hier definiert sich der Begriff "Haus" ganz neu und anders.

Für eine kurze - oder auch längere -Verschnaufpause eignet sich der Park Güell ganz vorzüglich. Die Ruhe und das zugleich Bunte der Stadt werden sicher nur an wenigen Orten so schön auf den Punkt gebracht. Dass der Hafen und auch der nahe gelegene Strand für alle Freunde des maritimen Lebens ideale Orte sind, versteht sich von selbst. Ein Ausflug in diese bunte, sonnige Metropole, die Menschen aus aller Welt anzieht, lohnt sich also auf jeden Fall.