Nosy Iranja mit Juluot Randriamanantena inkl. Lemuren-Insel

Herzlich willkommen im Kreuzfahrt Forum für Ausflüge! Plane mit Erfahrungen und Tipps von tausenden Mitgliedern deinen Landausflug.

Bei uns findest du Hafeninfos, Informationen zu lokalen Anbietern und Guides, Taxipreise, Informationen zu öffentlichen Verkehrsmitteln, Transfers und vieles mehr. Und das völlig Reederei unabhängig. Egal ob AIDA, Mein Schiff, Costa, MSC oder andere.

Du nutzt gerade als Gast unser Forum. Registriere dich um auf Themen antworten oder neue Themen und Beiträge erstellen zu können. Hier registrieren.
  • Ahoi! :)


    Der zweite Hafen auf Madagaskar unserer Reise mit AIDAblu war Nosy-Be. Hier erwartet euch ein Tender-Hafen, also bei euren Ausflugsplanungen etwas Zeitpuffer für die Überfahrt zum Hafen einplanen. Wir hatten für unseren Aufenthalt über Juluot Randriamanantena (was für ein Nachname ^^ ) einen Ausflug nach Nosy Iranja gebucht. Juluot findet ihr über Facebook und er kann super gut deutsch. Die Tour kostete 70 Euro pro Person und wurde äußerst professionell durchgeführt. Im Hafen wurden wir direkt zum Treffzeitpunkt in Empfang genommen und mit zwei Guides zu unserem Ausflugsboot gebracht. Von dort ging es dann gut 1:45h mit dem Boot in Richtung Nosy Iranja. Die Überfahrt war angenehm, da wir kaum Wellengang hatten und es in Sachen Natur auch einiges zu sehen gab.


    Auf der Insel angekommen ereilt einen direkt ein kleiner "Wow-Effekt". Die Nosy Iranja ist ein echtes Naturparadies. Die Insel besteht aus zwei Teilen, die über eine Sandbank verbunden sind. Je nach den Gezeiten ist die Sandbank komplett freigelegt oder überspült. Bei uns war sie am späten Nachmittag fast komplett verschwunden. Der Sand ist mega feinsandig, das Wasser fast schon so warm wie in der Badewanne und kristallklar.


    Während unseres Aufenthalts hatten wir die Möglichkeit zu baden, schnorcheln, die Insel zu entdecken und ein Mittagessen in dem kleinen Fischerdorf einzunehmen. Dieses war im Ausflugspreis inklusive und umfasste frischen Fisch, Fleischspieße, Früchte, Reis und Getränke. Im Fischerdorf selber konnte man auch Souvenirs ergattern, die zu sehr humanen Preisen von den freundlichen Einheimischen angeboten wurden. Wir verbrachten viel Zeit am Strand und genossen die Zeit bevor es am Nachmittag zurück nach Nosy-Be ging. Auf dem Rückweg gab es noch einen Zwischenstopp auf einer kleinen Insel mit freilbenden Lemuren, die wir mit frischen Obst anlocken konnten und so aus nächster Nähe beobachten durften. Ein tolles Erlebnis, da die Racker wirklich sehr neugierig waren.


    Die kompletten Impressionen erhaltet ihr wie immer in folgendem Video:



    Für uns war der Ausflug die 70 Euro auf alle Fälle wert. Die Guides waren sehr freundlich, das Boot modern und aller perfekt organisiert. Können wir wärmstens weiterempfehlen! :love:

  • Domi

    Hat das Label Lokaler Anbieter hinzugefügt