Dubrovnik Seilbahn

Herzlich willkommen im Kreuzfahrt Forum für Ausflüge! Plane mit Erfahrungen und Tipps von tausenden Mitgliedern deinen Landausflug.

Bei uns findest du Hafeninfos, Informationen zu lokalen Anbietern und Guides, Taxipreise, Informationen zu öffentlichen Verkehrsmitteln, Transfers und vieles mehr. Und das völlig Reederei unabhängig. Egal ob AIDA, Mein Schiff, Costa, MSC oder andere.

Du nutzt gerade als Gast unser Forum. Registriere dich um auf Themen antworten oder neue Themen und Beiträge erstellen zu können. Hier registrieren.
  • Ein oft genannter Tipp für Dubrovnik ist die Seilbahn, die sich in unmittelbarer Nähe zur Altstadt befindet.


    Die Talstation der Seilbahn in Dubrovnik befindet sich am hinteren Ende der Altstadt. Mit den Bussen vom Hafen kommt man meist auf der anderen Seite der Altstadt an. Man kann dann aber bequem in kurzer Zeit durch die Gassen schlendern und kommt relativ schnell dorthin.


    Von ganz oben hat man einen beeindruckenden Blick über Dubrovnik auf 405 Meter Höhe.


    Hier findet ihr die Talstation der Seilbahn. Die Tickets würde ich wieder vorher bequem online buchen um den besten Preis zu erhalten. Vor Ort ist das jedoch auch problemlos möglich.





    Ein Ticket kostet 130 Kuna (ca. 18 Euro).

    Kinder von 4-12 kosten 60 Kuna (ca. 8 Euro). Und Kinder bis 4 Jahre fahren umsonst.



    Habt ihr selbstgemachte Bilder von oben? Postet diese gerne hier darunter :-)

  • Wir waren letzte Woche auf eigene Faust in Dubrovnik unterwegs und sind mit dem Taxi für 13,00€ in die Altstadt gefahren (Fahrtzeit ca. 10 min).

    Dann auf die Stadtmauer, Eintritt ca. 21€ (kann nur in Kuna oder mit Kreditkarte bezahlt werden), im Anschluss haben wir eine 50 minütige Bootstour entlang der Stadtmauer und um die Insel Lokrum gemacht (10,00€ p.P.) und sind danach mit der Seilbahn auf den Aussichtspunkt gefahren (hin und zurück ca. 19€ p.P. auch hier nur in Kuna oder mit Kreditkarte).

    Aber seht selbst:


  • Was uns bei der Seilbahn aufgefallen ist ab 10 Uhr steht man in einer riesen Schlange. Gruppen von Mein Schiff und MSC warteten auf die Auffahrt. Also besser gleich in der früh mit der Seilbahn rauf fahren und erst danach die Altstadt von Dubrovnik besichtigen.

  • Wer sich etwas bewegen möchte, kann alternativ zur Seilbahn zuerst über Treppenstufen durch den Ort hoch bis zur Schnellstraße gehen und von da aus den Zickzack-Pfad zur Bergstation nehmen. In gemütlichem Tempo haben wir ca. 1,5 h für den Aufstieg gebraucht.


    Danach sind wir ca. 20 min entlang der kleinen Straße bis zum nächsten Ort heruntergelaufen. Dort gibt‘s ein zünftiges Lokal für eine schöne Mittagspause. Aus dem Ort fährt ca. stündlich ein Linienbus zurück nach Dubrovnik. Für die Fahrt könnten wir dasselbe Ticket verwenden, das wir morgens im Hafen für die Fahrt in die Altstadt gelöst hatten.


    Die Fahrkarte kostet 30 Kunar pro Person und gilt 24h für alle Linienbusse im Umkreis. Zahlbar ist sie ausschließlich bar in Kunar. 2 Geldautomaten befinden sich neben dem Ticketschter im Hafen ...


    Viel Spaß in Dubrovnik!

    Gruß, Gina

  • Wir waren vor knapp zwei Wochen in Dubrovnik. Zuerst sind wir mit dem Taxi zur Seilbahnstation gefahren (18 Euro), dann mit der Seilbahn hoch - etwa 56 Euro für 2 Erwachsene + 2 Kinder -, um den tollen Ausblick zu genießen. Um einen Eindruck von der Altstadt Dubrovniks zu bekommen, ist es empfehlenswert, zuerst mit der Seilbahn zu fahren.

    Wieder unten angekommen, sind wir ein Stück außen an der Stadtmauer entlang gegangen, um zum Aufstieg auf die Stadtmauer am östlichen Ploce-Tor zu gelangen (Kosten Stadtmauer für uns vier etwa 47 Euro). Wir sind dann auf der Stadtmauer bis zur Küste, kurz vor der Festung, gelaufen, sind dann aber (verbotenerweise) umgekehrt, um die Stadtmauer am westlichen Pile-Tor zu verlassen.

    Hier findet sich dann der Onofiro-Brunnen und um den Brunnen herum die St.Savior-Weihkirche, das ehemalige Klarissenkloster und das romanische Franziskanerkloster mit Europas ältester dienstbereiter Apotheke. Durch die Hauptstraße Stradun sind wir zum Luza-Platz mit der St. Blasius-Kirche, dem Roland, dem Arsenal und dem schönen Rathaus mit Glockenturm aus dem Jahr 1444 geschlendert. Kurz hinter dem Luza-Platz findet sich der Gundulic-Platz, von dem aus eine Barocktreppe nach dem Vorbild der Spanischen Treppe in Rom zum Ruder Boskoviv Platz, der als einer der schönsten Plätze Dalmatiens gilt, führt.

    Durch kleinere Alstadtgassen sind wir dann zurück zum Pole Tor gegangen, um von dort ein Taxi zurück zum Hafen zu nehmen (13 Euro).

  • Hier die Preistabelle aus 07/2017 (dient zumindest als Anhaltspunkt, falls nicht mehr 100%ig aktuell)


    Es lohnt sich!!! Der Ausblick ist super!!!


    Sind mit dem Taxi dahin und gut wieder zurück (je Fahrt umgerechnet keine 20 €)

    Im Taxi konnte man mit € bezahlen; die Seilbahn leider nicht. Dafür gibt es dort aber

    direkt einen kleinen Kiosk, wo man auch Geld wechseln kann.

Dubrovnik

Dubrovnik Im Süden Kroatiens liegt die Stadt Dubrovnik. Die einstige Stadtrepublik war seit jeher von großer kultureller Bedeutung. Nicht umsonst wurde ihr der Beiname "Perle an der Adria" verliehen. Erste Siedlungsnachweise auf der vorgelagerten Insel lassen sich auf das 3. Jahrhundert v. Chr. datieren. Etwa aus dem 10. Jahrhundert stammen Belege, die von Siedlungen auf dem Festland am Berg Srd berichten.

Die Insel und das Festland wurden im 12. Jahrhundert durch Aufschüttung von Erdreich miteinander verbunden. Nahezu gleichzeitig entstand an dieser Stelle die Stradun. Dubrovniks bekannteste Hauptstraße ist auch die kürzeste Ost-West-Verbindung zwischen den Toren der Stadtmauer. Die Stradun stellt zudem einen bedeutenden Ort für die Händler der Altstadt dar, welche in die Liste des UNESCO-Weltkulturerbes aufgenommen wurde. Zum Weltkulturerbe gehört außerdem die Festung Lovrijenac, deren Anfänge im 11. Jahrhundert liegen.

Für Ausflüge auf eigene Faust bietet sich aber auch ein Besuch der Kathedrale von Dubrovnik an.