Fahrt zu den Pinguinen

Herzlich willkommen im Kreuzfahrt Forum für Ausflüge! Plane mit Erfahrungen und Tipps von tausenden Mitgliedern deinen Landausflug.

Bei uns findest du Hafeninfos, Informationen zu lokalen Anbietern und Guides, Taxipreise, Informationen zu öffentlichen Verkehrsmitteln, Transfers und vieles mehr. Und das völlig Reederei unabhängig. Egal ob AIDA, Mein Schiff, Costa, MSC oder andere.

Im Forum findest du zu jedem Hafen eine eigenen Kategorie. So bleibt alles übersichtlich und du findest schnell alle Ausflugstipps und Informationen zu einem Hafen.

Du nutzt gerade als Gast unser Forum. Registriere dich um auf Themen antworten oder neue Themen und Beiträge erstellen zu können. Hier registrieren. Natürlich kostenlos!
  • Von Puerto Madryn kann man zu der größten Pinguinkolonie Südamerika fahren. Wir haben das per organisierter Tour mit Celebrity gemacht, kann man aber bestimmt auch selber organisieren. Lohnt sich auf jeden Fall. Man muss sich nur auf eine ca. 2,5 stündige Hin- sowie Rückfahrt einstellen. Wer das nicht möchte, kann die Halbinsel Valdes https://www.reallatino-tours.c…dryn_halbinsel_valdes.htm (Link dient nur der Info) fahren. Dort kann man jede Menge Tiere beobachten. Da wir den ganzen Tag mit der Pinguintour beschäftigt waren, kann ich zu dem Ort leider nichts sagen.

  • Die große Pinguinkolonie ist Punta Tomba (120 km südlich von Trelew). Es gibt noch eine andere: Estancia San Lorenzo auf der Halbinsel Valdes, dahin wurde auf unserer KF mit der Norwegian eine Tour angeboten. Beide Touren sind ca. 7-stündige Angelegenheiten und selbst organisiert könnte das - je nach Liegezeit des Schiffes - sehr knapp werden.

Puerto Madryn

Die Hafenstadt Puerto Madryn liegt im Süden von Argentinien an der Küste des Atlantiks. Mit über 80.000 Einwohner gehört die Stadt zu den mittelgroßen Siedlungen. Haupteinnahmequelle der hier lebenden Menschen ist neben der ansässigen Aluminiumfabrik der Tourismus. Zwar hat die Stadt selbst das typische Flair einer argentinischen Hafenstadt zu bieten. Doch die wahre Sehenswürdigkeit liegt in der Umgebung - und zwar in der einzigartigen Natur zu Lande und unter Wasser.

Vom Hafen finden täglich Fahrten zur Halbinsel Valdés statt, die seit 1991 als Weltnaturerbe bei der UNESCO eingetragen ist. Bereits auf der Hinfahrt sieht man einige für Südamerika typischen Tierarten wie Gürteltiere, Guanakoherden und Nandus. Der Grund des Landausflug wartet jedoch am Ziel - eine riesige Kolonie von Magellan-Pinguinen. Über 500.000 dieser flugunfähigen Vögel an einem Platz sind ein beeindruckter Anblick. Die Tiere zeigen keinerlei scheu vor Menschen. Man kann sich sogar auf eigene Faust zwischen ihnen bewegen. Nicht ganz so zutraulich sind die Seelöwen, die ebenfalls hier zu Hunderten leben. Allerdings sollte man sich diesen besser nicht nähern, sondern sie lieber von einer Aussichtsplattform beobachten. Kleiner Tipp: Den Ausflug sollte man besser über die Reederei der Kreuzfahrt buchen. Da die Rückfahrzeiten nicht immer eingehalten werden, ist so sichergestellt, dass das Schiff wartet.

Ein anderes Highlight liegt nicht an Land, sondern auf oder besser im Wasser. In diese Richtung fahren täglich Boote zu Ausflüge aufs offene Meer. In der zweiten Jahreshälfte lassen sich schon bei der Fahrt Südkaper beobachten. Die bis zu 18 Meter langen Wale kommen bis auf wenige Meter an die Boote heran. Besonders beeindruckt ist der Anblick, wenn sich die riesigen Tiere bei Sprüngen aus dem Wasser katapultieren. Am Pier von Puerto Madryn können Sie eine Attraktion erleben, die es nur an drei Orten weltweit gibt - das Schnorcheln mit Seelöwen. Noch einer Einführung geht es für eine Stunde zu den Tieren ins Wasser.