Hafeninfo Alta

Herzlich willkommen im Kreuzfahrt Forum für Ausflüge! Plane mit Erfahrungen und Tipps von tausenden Mitgliedern deinen Landausflug.

Bei uns findest du Hafeninfos, Informationen zu lokalen Anbietern und Guides, Taxipreise, Informationen zu öffentlichen Verkehrsmitteln, Transfers und vieles mehr. Und das völlig Reederei unabhängig. Egal ob AIDA, Mein Schiff, Costa, MSC oder andere.

Das Forum ist nach Häfen gegliedert. So findet man alle Informationen und Tipps zu einem Hafen schnell und unkompliziert.

Du nutzt gerade als Gast unser Forum. Registriere dich um auf Themen antworten oder neue Themen und Beiträge erstellen zu können. Hier registrieren.
  • Alta ist eine Kommune und die größte Stadt in der nordnorwegischen Provinz (Fylke) Finnmark. Die Stadt Alta liegt in der gleichnamigen Kommune und ist deren Verwaltungssitz. In der Kommune Alta leben über 20.000 Menschen . Davon entfallen circa 12.000 auf die Stadt Alta.

    In Alta liegen die Schiffe außerhalb am Flughafen.



    In der näheren Umgebung gibt es leider nichts zu sehen.

    Die Stadt bietet einen kostenlosen Shuttlebus vom Hafen bis zur Touristeninformation im Stadtzentrum an.

    Der Bus fährt allerdings nur bis ca. 17:00 Uhr. Die Fahrzeit beträgt etwa 8 Minuten.

    Von der Touristeninfo sind es dann nur noch 5 Gehminuten bis zur Nordlichtkathedrale.

    Direkt in der Nähe des Schiffes gibt es kostenloses WLAN.

    Zu Fuß vom Schiff zur Nordlichtkathedrale ist ganz gemütlich in rund 1,5 Stunden zu schaffen. Vom Schiff zur Hauptstraße, rechts rum und durch 2 Kreisverkehre geradeaus durch.

    Der Hinweg geht dabei fast nur leicht bergauf. Zurück sind wir in 1,25 Stunden. (Bergab hat halt Vorteile:thumbup:)

  • image.png

    Alta, die Stadt der Nordlichter

    Der Hafen

    Alta ist ein beliebtes Ziel bei Fahrten in den hohen Norden. Man sagt das die Wahrscheinlichkeit Nordlichter zu sehen hier am größten ist. Wer Alta besucht, kommt an einem nicht vorbei, dem Sorrisniva Eishotel. Dieses wird jedes Jahr neu aus riesigen Eisblöcken geschaffen, mit immer wechselnden Themen. Ob Hundeschlitten - oder Rentierschlittenfahrt, eine rasante Fahrt auf dem Schneemobil oder auch eine Skischuhwanderung, die Möglichkeiten in Alta sind groß.

    Im Sommer besuchen Touristen Alta in erster Linie um zu Wandern oder zu Fischen.


    image.jpg


    Der Kreuzfahrthafen Altas ist überschaubar, an der Terminalkaja wird angelegt. Dort befindet sich der Passagierterminal. Die Ausflugsbusse stehen direkt an der Pier, örtliche Anbieter treffen ihre Gäste gern am Flughafen, der direkt neben dem Hafen liegt. Wer Glück hat, kann ein Flugzeug direkt vor dem Schiff landen sehen. Durch den Flugverkehr kann es aber auch zu leichten Verschiebungen der Abfahrtszeiten kommen. Wir sind etwas früher gefahren, um durch das ankommende Flugzeug keine Verspätung zu bekommen. Hier könnt Ihr die Anläufe der Kreuzfahrtschiffe mit Liegezeiten sehen

    zu Fuß

    Die Stadt ist ca. 5km vom Hafen entfernt. Wer zu Fuß nach Alta möchte, sollte 30 Minuten einplanen.

    Shuttlebusse

    In Alta werden kostenlose Shuttlebusse eingesetzt, Start ist direkt am Hafen, an der Touristeninformation hält der Bus und startet auch wieder zum Hafen. Die Shuttlebusse fahren bis ca. 18:00 Uhr

    Von der Toursteninformation ist es nur ein kurzes Stück zur Nordlichkathedrale.

    Taxen

    Taxen sind nicht gerade zahlreich vorhanden. Wer auf eigene Faust nach Alta kommen möchte, sollte vorbestellen. Alta Taxi bietet auch Sightseeing Touren an, leider sind diese nicht weiter auf der Website beschrieben, können aber angefragt werden.

    Landausflüge

    Von den Reedereien werden viele Landausflüge angeboten. Leider sind diese oft sehr teuer und finden in großen Gruppen statt. Oft geht es über örtliche Anbieter günstiger und die Gruppen sind kleiner.

    • Visit Norway ist eine schöne Plattform um sich über die Angebote zu informieren.
    • Sorrisniva bietet nicht nur Übernachtungen im Eishotel, sondern auch Rentierschlittenfahrten und Ausflüge mit dem Schneemobil. Wir hatten die Übernachtung im Eishotel über Aida gebucht, da wir Sorge hatten morgens nicht rechtzeitig am Schiff zu sein. Das war unbegründet, da Sorrisniva sehr zuverlässige Transfers macht. Die Übernachtung im Eishotel wäre über Sorrisniva wäre deutlich günstiger geworden. Für 2021 haben wir unsere Tour direkt hier gebucht, der Kontakt klappt sehr gut per E- Mail.

    Unser Tag in Alta

    Was wir in Alta erlebt haben, findet Ihr hier

  • Die letzte Antwort auf dieses Thema liegt mehr als 365 Tage zurück. Das Thema ist womöglich bereits veraltet. Bitte erstelle ggf. ein neues Thema.

    • :thumbsup:
    • :)
    • :(
    • ;)
    • :P
    • ^^
    • :D
    • ;(
    • X(
    • :*
    • :|
    • 8o
    • =O
    • <X
    • ||
    • :/
    • :S
    • X/
    • 8)
    • ?(
    • :huh:
    • :rolleyes:
    • :love:
    • 8|
    • :cursing:
    • :thumbdown:
    • :thumbup:
    • :sleeping:
    • :whistling:
    • :evil:
    • :saint:
    • <3
    • :!:
    • :?:
    Maximale Anzahl an Dateianhängen: 10
    Maximale Dateigröße: 1 MB
    Erlaubte Dateiendungen: bmp, gif, jpeg, jpg, pdf, png, txt, zip

Jetzt anmelden und mitmachen

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

Landausflüge buchen

Alta

Alta In den nördlichen Breitengraden gibt es nur wenige Städte mit mehr als 10.000 Einwohner. Eine davon ist die norwegische Stadt Alta am Altafjord. Rund 12.000 Menschen leben hier vom Fischfang, Bergbau, dem Quarzitabbau sowie dem Tourismus. Vor allem Wanderer können zahlreiche Ausflüge in die Umgebung der Stadt unternehmen.

Die im wörtlichen Sinne größte Sehenswürdigkeit von Alta findet man nicht am Boden, sondern am Himmel. Von Ende November bei Mitte Januar kann man von der Gegend die Nordlichter bestaunen, wobei Alta als bester Ort zur Beobachtung gilt. Doch auch am Boden hat der Ort einiges zu bieten - zum Beispiel das Alta Museum. In diesem Freilichtmuseum lassen sich bei einem Landausflug mehrere tausend Feldritzungen bestaunen. Diese besitzen ein Alter zwischen 6.200 und 3.200 Jahre. Erkundet werden können die Ritzungen über einen etwa fünf Kilometer langen Lehrpfad auf eigene Faust. Etwas außerhalb der Stadt befinden sich die Reste einer alten Kupfermine, die heute ebenfalls als Freilichtmuseum dient.

Doch nicht nur am Himmel lassen sich beeindruckte Naturschauspiele beobachten. Oberhalb der Stadt fließt der Altaelv durch ein bis zu 420 Meter tiefen Canyon. Der Canyon ist nicht per Auto, sondern nur durch Wandern zu erreichen. Also ideal für alle, die bei einer Kreuzfahrt etwas Bewegung an Land suchen.