Civitatours Erfahrungen

Herzlich willkommen im Kreuzfahrt Forum für Ausflüge! Plane mit Erfahrungen und Tipps von tausenden Mitgliedern deinen Landausflug.

Bei uns findest du Hafeninfos, Informationen zu lokalen Anbietern und Guides, Taxipreise, Informationen zu öffentlichen Verkehrsmitteln, Transfers und vieles mehr. Und das völlig Reederei unabhängig. Egal ob AIDA, Mein Schiff, Costa, MSC oder andere.

Das Forum ist nach Häfen gegliedert. So findet man alle Informationen und Tipps zu einem Hafen schnell und unkompliziert.

Du nutzt gerade als Gast unser Forum. Registriere dich um auf Themen antworten oder neue Themen und Beiträge erstellen zu können. Hier registrieren.
  • Wir hatten über Civitatours gebucht. Die Tour klassisches Rom ( oder so ähnlich).

    Wir waren noch nicht vorher in Rom und haben so wirklich viel gesehen und erfahren. Inklusive Fast Lane Tickets für den Petersdom.

    Kann ich empfehlen.


    -----


    Übersicht aller Touren von Civitatours gibt es auch auf GetYourGuide zu sehen und sicher zu buchen.

  • Wir haben im September die "Panorama Tour" mit civitatours gemacht und waren super zufrieden!! Der Preis ist unschlagbar und die Organisation und Durchführung hat perfekt funktioniert. Am Hafen in Civitaveccia glaubt man noch nicht, dass alles klappt, weil es leicht chaotisch ist, aber wir haben pünktlich im richtigen Bus gesessen und jeder hat einen vorbereiteten Stadtplan bekommen, wo verschiedene Wege für Treffpunkte farbig markiert waren. Da wir mittwochs bei der Papstaudienz in Rom waren, haben wir zunächst die Stadtrundfahrt mit Halt am Colosseum gemacht, sind anschliessend in der Nähe vom Trevi-Brunnen ausgestiegen. Hier konnte man entweder mit dem Reiseleiter essen gehen oder, was wir gemacht haben, wir sind in der Zeit alleine zur Spanischen Treppe, was überhaupt kein Problem war. Anschliessend dann auch mit Hilfe des farbig markierten Stadtplanes zur Piazza Navona, hier war der Treffpunkt für den Fussmarsch zum Vatikan. Auch das hat super funktioniert und trotz der wenigen Zeit waren wir im Vatikan. Wir haben einen sehr geringen Aufpreis (ich weiss nicht mehr, wieviel es war, aber es war verschwindend gering) im Bus bezahlt und sind dann mit einer Pilgergruppe Richtung Sicherheitskontrolle. Das war perfekt, ansonsten hätten wir das zeitlich nicht geschafft. So war es ein einmaliges Erlebnis. Ich kann civitatours nur empfehlen und würde jederzeit wieder da buchen.

  • Wir haben 2014 Rom auf eigene Faust mit Civitatours unternommen.

    Wir wurden am Parkplatz außerhalb des Hafens erwartet und als unser Bus voll war, sind wir noch vor der vereinbarten Zeit losgefahren. In Rom angekommen, wurden wir in der Nähe der Engelsburg, ich glaube am Justizplast, rausgelassen. Im Bus hatten wir einen großen Stadtplan bekommen und noch einige Tips. Und dann konnte das Abenteuer Rom beginnen.

    Abgeholt wurden wir wieder am gleichen Ort. Auf der Rückfahrt wurde dann auch erst kassiert.

    Es hat alles winderbar geklappt imd wir würdem jederzeit wieder bei Civitatours buchen.

  • bei uns war die Tour 2015 leider grottenschlecht. Erst mussten wir weit über eine halbe Stunde auf Mitfahrer von einem anderen Kreuzfahrtschiff warten. Aufgrund der Verzögerung wurde die Route dann einfach umgelegt. Wir hatten eine Tour auf deutsch gebucht aber es wurde fast ausschließlich englisch bzw. französisch gesprochen.

    Was unsere Stimmung aber ganz in den Keller sinken ließ: Mein Mann fragte nach einem Flyer auf deutsch - die Antwort: gibt es nicht, da müssen Sie schon Englisch lernen.

    Ich will Civitatours nicht schlechtreden und nehme mal an, dass das wirklich nur ein einmaliger Ausrutscher war - für uns aber sehr ärgerlich. 2 Jahre später sind wir dieses Risiko nicht noch einmal eingegangen und haben über MSC gebucht. War zwar teuer aber super-super-gut.

  • Wir haben auch die Tour mit Civitatours "Rom auf eigene Faust" gebucht. Zusätzlich konnte man noch ein Expressticket für den Petersdom buchen, womit man schneller in den Petersdom kam. Wir wurden auch am Justizpalast herausgelassen und haben einen Stadtplan mit Telefonnummer bekommen. Bei uns wurden die Ausflugsbusse nach Sprachen aufgeteilt.

  • Waren Gestern mit Civitatours "auf eigene Faust" in Rom. Der Bus startet dort, wo der Portshuttle endet. Haben ca. 25 Minuten auf fehlende spanische Gäste von Pullmantours gewartet. Die Zeit wurde hinten angehangen. Einen Stadtplan mit eingezeichneten Markierungen wurde jedem ausgehändigt. Der Bus hielt in der Nähe von Vatikan. Ein Expressticket wurde im Bus für 20€ angeboten. Wartezeit damit ca. 10 Minuten. Alles in allem ein gelungener und perfekter Tag.

    Nehmt euch nur nicht zu viel vor. Rom ist heiß, stickig und sehr hektisch. Die Wege sind auch nicht unbedingt kurz.

  • Vor 2 Jahren sind wir mit Civitatours "auf eigene Faust" nach Rom gefahren. War alles sehr gut organisiert, der Bus fuhr pünktlich hin (Ausstieg am Justitzpalast) und nach 5 Stunden Aufenthalt auch pünktlich wieder zurück. War ein toller Tag und viel günstiger, als den Transfer über AIDA zu buchen.

    Aufgrund der guten Erfahrungen mit Civitatours, haben wir den Transfer nach Rom auch heuer (August, AIDAstella) wieder genau so gebucht...

  • haben wir zunächst die Stadtrundfahrt mit Halt am Colosseum gemacht, sind anschliessend in der Nähe vom Trevi-Brunnen ausgestiegen. Hier konnte man entweder mit dem Reiseleiter essen gehen oder, was wir gemacht haben, wir sind in der Zeit alleine zur Spanischen Treppe, was überhaupt kein Problem war. Anschliessend dann auch mit Hilfe des farbig markierten Stadtplanes zur Piazza Navona, hier war der Treffpunkt für den Fussmarsch zum Vatikan.

    Weil es bei uns auch so abgelaufen ist, vermute ich mal, dass wir unsere Tour im Dezember 2014 auch mit Civitatours gemacht haben. Mir war der Name entfallen. Bekannte vom Schiff, die vorab online gebucht hatten, haben wir im Bus wieder getroffen. Es hat alles gut geklappt. Schade war, dass vom Trevibrunnen wegen Bauarbeiten praktisch nichts zu sehen war.

    Wegen der Riesenschlangen war an einen Besuch des Kolosseums oder Vatikans nicht zu denken. Jedenfalls hatten wir reichlich Zeit und konnten z.B. an der Piazza Navona die Stimmung aufsaugen.


    Vielleicht kann ich durch mein Video bei einigen die Erinnerungen daran wieder etwas stärken.


    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

  • Wir haben vor 2 Jahren mit Civita-Tours "Rom auf eigene Faust" gemacht und waren vollauf zufrieden. Die Busse sind pünktlich gefahren, alles war gut organisiert.

    mehr in meinem Blog:

    https://www.silvertravellers.de/


    ... und so war ich bisher auf den Meeren dieser Welt unterwegs:

    2008 - mit der MS Deutschland im Indischen Ozean

    2010 - mit der MS Deutschland auf dem Amazonas und in der Karibik

    2012 - mit der Columbus 2 auf großer Nordlandtour

    2013 - mit der Seabourn Spirit in der Karibik

    2015 - mit der Oceania Riviera im Mittelmeer

    2016 - mit der Silver Wind im Mittelmeer

    2017 - mit der Oceania Marina auf der Ostsee

  • Obwohl nur ein Transfer nach Rom geplant war , konnten wir noch im Bus wegen schlechten Wetters umbuchen, Stop am Colloseum , dann zur spanischen Treppe Stadtführung zum Trevi Brunnen , Besichtigung Pantheon , mit dem Bus zum Vatikan , Petersdom ohne anstehen !!! sah bei AIDA - Gästen ganz anders aus .


    Rückfahrt zum Schiff bis zur Gangway da uns der allgemeine Hafenshuttle wegen wolkenbruchartiger Regenfälle nicht zugemutet wurde . Toller Service - jederzeit wieder

  • Wir haben Ende Oktober die Rom Panorama Tour mit Civitatours gemacht. Es war zwar wirklich alles sehr gut organisiert aber die Tour selbst haben wir jetzt als sehr hektisch empfunden so nach dem Motto "So sie können jetzt hier Fotos machen und in 10 min treffen wir uns wieder am Bus"....und als wir zum Trevi Brunnen mit dem Guide gelaufen sind bzw. ich würde es eher als rennen bezeichnen sind einige ältere Herrschaften die dabei waren kaum hinterher gekommen....

  • Wir haben 2015 mit Civitatours einen geführten Ausflug gemacht und waren sehr zufrieden.

    Die Tourleiterin war sehr nett und hat uns aufgrund von 40°C, die wir an dem Tag hatten,

    zwischendurch immer wieder zu Brunnen geführt, an denen wir unsere Wasserflaschen

    auffüllen konnten.

    Am Ende der Tour hatten wir noch genug Freizeit.

    Leider haben wir, zusammen mit einem Pärchen aus England, bzgl. des Treffpunkts für

    den Rückweg etwas falsch verstanden, sodass wir am falschen Ort gewartet haben.

    Da aber jeder zu Beginn der Tour einen Aufkleber mit Telefonnummer bekommen hat, konnten wir Civitatours telefonisch kontaktieren. Der Bus hat dann, zum Glück, ein paar Minuten auf uns gewartet. :thumbup:

  • Die letzte Antwort auf dieses Thema liegt mehr als 365 Tage zurück. Das Thema ist womöglich bereits veraltet. Bitte erstelle ggf. ein neues Thema.

    • :thumbsup:
    • :)
    • :(
    • ;)
    • :P
    • ^^
    • :D
    • ;(
    • X(
    • :*
    • :|
    • 8o
    • =O
    • <X
    • ||
    • :/
    • :S
    • X/
    • 8)
    • ?(
    • :huh:
    • :rolleyes:
    • :love:
    • 8|
    • :cursing:
    • :thumbdown:
    • :thumbup:
    • :sleeping:
    • :whistling:
    • :evil:
    • :saint:
    • <3
    • :!:
    • :?:
    Maximale Anzahl an Dateianhängen: 10
    Maximale Dateigröße: 1 MB
    Erlaubte Dateiendungen: bmp, gif, jpeg, jpg, pdf, png, txt, zip

Jetzt anmelden und mitmachen

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

Landausflüge buchen

Civitavecchia

Civitavecchia / Rom Civitiavecchia liegt in der Region Latium am Tyrrhennischen Meer und wurde wahrscheinlich von den Etruskern gegründet. Der Fährhafen ist verkehrstechnisch von großer Bedeutung für die 69 km entfernte Hauptstadt Rom. Er verfügt über einen modernen Passagierterminal und ist Ausgangspunkt für Ausflüge nach Rom.

Das Wahrzeichen von Civitiavecchia ist die Festung Forte Michelangelo am Hafen. Sehenswert ist auch die Kathedrale San Francesco d' Assisi. Spezialität des Ortes ist der Anis-Likör Sambuca. Zum Landausflug bieten sich entspannende Momente in den Ficoncella-Thermen oder eine Besichtigung der Ausgrabungsstätte Tauriner Therme an.

Ein Landausflug nach Rom gleicht einer Zeitreise. Altstadt, Petersdom und Vatikanstadt sind Weltkulturerbe der UNESCO. Vor allem die Sixtinische Kapelle und die Vatikanischen Museen sind ein Besuchermagnet. Beeindruckend wirken das antike Kolosseum und Forum Romanum. Ausflüge nach Rom sollten nicht ohne einen Besuch des berühmten Trevi-Brunnens enden. Unweit der Spanischen Treppe befindet sich das Antico Caffe Greco. Hier soll schon Goethe gewesen sein.

Civitavecchia ist eine relativ kleine Stadt mit rund 56.000 in der Region um Rom. Eingebettet in die sanften Hügel um Rom, direkt in an der Mittelmeerküste gelegen. Dennoch hat die kleine Stadt nicht nur für das 69 Kilometer entfernte Rom, sondern für ganz Italien eine große Bedeutung. Denn hier befindet sich der größte Hafen Italiens, der auch die Haupteinnahmequelle der Stadt ist.

Ein Ausflug in die Geschichte von Civitavecchia
Civitavecchia ist eine der wenigen Städte, die in Ihrer Geschichte zwei Gründungen erlebt haben. Wann die erste Gründung genau stattfand, lässt sich heute nicht mehr genau sagen. Man nimmt jedoch an, das Civitavecchia zuerst von den Etruskern gegründet und bewohnt wurde. Das heißt, das die erste Gründung, noch unter dem Namen Centumcellae, irgendwann in den Zeitraum von 800 bis 50 v. Chr. fällt. Doch erst ab dem 1. Jahrhundert entwickelte sich die Siedlung zu einer bedeutenden Stadt. Grund dafür war auch damals schon der Hafen, der im Jahre 107 durch den römischen Kaiser Trajan angelegt wurde. Diese erste Blütezeit dauerte bis 850 und endete mit der Umsiedlung der Bewohner. Doch bereits um 1000 n. Chr. kehrten die Einwohner in die verlassene Stadt zurück. Ab 1432 stand Civitavecchia unter der direkten Herrschaft des Kirchenstaats und damit dem Vatikan. Diese Periode endete 1870 mit der Vereinigung mit Italien.

Der Hafen von Civitavecchia
Der Hafen von Civitavecchia erstreckt sich über eine Fläche von über 200 Hektar, die sich in einen Industrie-, einen Passagier und Jachthafen sowie den Kreuzfahrthafen unterteilen. Für die meisten Kreuzfahrtschiffe steht die lange Mole zur Verfügung. Hier bieten die Piers 10, 11, 12, 12b, 13a und/oder 13b mehrere Anlegestellen für Kreuzfahrtschiffe. Es ist nicht selten, das mehrere Kreuzfahrtschiffe gleichzeitig im Hafen vor Anker gehen, weshalb in den letzten Jahren auch der gegenüberliegende Pier 25 als zusätzliche Anlegestelle für Kreuzfahrtschiffe ausgebaut wurde.

Verkehrsmittel innerhalb des Hafen
Direkt am Pier 12 befindet sich der 2016 neu eröffnete Terminal Amerigo Vespucci. Hier kann man sich erste Informationen über die Stadt oder über Rom einholen. Für den Transport stehen kostenfreie Shuttlebusse zur Verfügung. Diese bringen die Passagiere im 15-Minuten-Takt vom Terminal zum Service Center Largo della Pace an der Via Turco. Wenn man Civitavecchia auf eigene Faust entdecken will, empfiehlt es sich, den Hafen auf dem Fußweg zu verlassen. Von den drei Ausgängen sollte man den Ausgang Varco Fortezza im Süden wählen. Hier erreicht man direkt die erste Sehenswürdigkeit der Stadt - die Festung Forte Michelangelo. Auf dem Weg dorthin kann man sehr gut das geschäftige Treiben eines italienischen Hafens beobachten.

Die Sehenswürdigkeiten in Civitavecchia
Für viele Touristen wird Civitavecchia nur der Ausgangspunkt für Ausflüge nach Rom und den dortigen Sehenswürdigkeiten sein. Dabei hat die Stadt selbst einige Sehenswürdigkeiten zu bieten. Die erste Sehenswürdigkeit entdeckt man bereits von Weitem. Die eindrucksvolle Festung Forte Michelangelo liegt direkt am Hafen und ist bereits von weitem sichtbar. Den Namen hat das Gebäude deshalb erhalten, weil einer der Türme durch den bekannten Maler Michelangelo errichtet wurde. Die im 16. Jahrhundert errichtete Festung ist heute Sitz der Hafenverwaltung und kann leider nicht besichtigt werden. Dafür entschädigt aber der wunderschöne Park, der vom Hafen aus durch ein restauriertes Tor aus dem 18. Jahrhundert betreten werden kann. Sehenswert sich auch die Festungsmauern mit dem wunderschönen Brunnen Fontana Vanvitelli aus dem 18. Jahrhundert.

Nach einem Fußweg von zehn bis 15 Minuten erreicht man die Piazza Vittorio Emanuele. Hier fällt einem zuerst die Kathedrale ins Auge. Der Bau wurde auf den Grundmauern einer kleineren Franziskanerkirche errichtet und 1782 fertiggestellt. Seit 1805 hat sie den Status einer Kathedrale. Das Innere der Kathedrale ist im Vergleich zu anderen Bauwerken dieser Art erstaunlich schmucklos. Nur in einer Seitenkapelle wird eine Krippe aus der Domenichino - Schule gezeigt. Außerdem gibt es in der Kirche noch ein Fresko von Antonio Nessi sowie zwei Figuren von Pietro De Laurentiis.

Nur ein paar Straßen weiter, in der Largo Camillo Benso Conte di Cavour befindet sich das Archäologische Museum von Civitavecchia. Das Museum ist in einem Gebäude aus dem 17. Jahrhundert angesiedelt. Es zeigt auf drei Etagen archäologische Funde aus Civitavecchia und der Umgebung. Der Schwerpunkt der Ausstellung liegt dabei auf Statuen und Kunsthandwerk aus verschiedenen Materialien.

Etwas außerhalb der Stadt aber immer noch ein interessantes Ziel für Landausflüge sind die Tauriner Thermen. Dabei handelt es sich um die Ausgrabung einer antiken Therme. Hier sollen bereits Kaiser Trajan und Marc Aurel Entspannung vom Alltag gefunden haben. Das man das warme Thermalwasser auch heute noch zu schätzen weiß, zeigen die modernen Ficoncella-Thermen in unmittelbarer Nähe. Hier kann man für ein paar Stunden entspannen.

Wer nach einer Kreuzfahrt keine Ausflüge unternehmen möchte, kann auch den Strand und die Strandpromenade von Civitavecchia besuchen. Diese erstrecken sich vom Hafen und den Forte Michelangelo. Die Strandpromenade lädt mit kleinen Cafes und Restaurant zum Verweilen ein. Der Strand eignet sich für einen kleinen Spaziergang am Meer. Da der Strand aus groben Kies besteht, empfiehlt es sich hier Strandschuhe zu tragen.

Beste Reisezeit und Einreisebestimmungen
Wenn man nach Italien reisen möchte, sollten der Frühling oder der Herbst gewählt werden. Genauer gesagt die Monate von März bis Mai und September bis November. Der Grund liegt zum einem im Klima, da es in diesen Monaten noch nicht so heiß ist. Im Sommer erreichen die Temperaturen regelmäßig 40 Grad und mehr. Da Italien zur Europäischen Union gehört, unterliegt das Land den Bestimmungen der Europäischen Union. Das heißt, dass ein Visum zur Einreise nicht benötigt wird. Einreisen kann man jederzeit mit einem gültigen Personalausweis oder einem Reisepass. Wie in den meisten europäischen Ländern ist der Euro gültiges Zahlungsmittel. Man sollte darauf achten, immer eine Kreditkarte und eine geringe Menge Bargeld mitzuführen. Zum einem sind Geldautomaten in Civitavecchia eher rar, zum anderen können bei Barabhebungen hohe Gebühren entstehen. Letzteres kommt aber immer auch auf den Tarif der Hausbank an. Generell gilt jedoch, das Bargeldbestände über 10.000 Euro angemeldet werden müssen.