Birdwatching in den Caroni-Swamps auf Trinidad

Herzlich willkommen im Kreuzfahrt Forum für Ausflüge! Plane mit Erfahrungen und Tipps von tausenden Mitgliedern deinen Landausflug.

Bei uns findest du Hafeninfos, Informationen zu lokalen Anbietern und Guides, Taxipreise, Informationen zu öffentlichen Verkehrsmitteln, Transfers und vieles mehr. Und das völlig Reederei unabhängig. Egal ob AIDA, Mein Schiff, Costa, MSC oder andere.

Das Forum ist nach Häfen gegliedert. So findet man alle Informationen und Tipps zu einem Hafen schnell und unkompliziert.

Du nutzt gerade als Gast unser Forum. Registriere dich um auf Themen antworten oder neue Themen und Beiträge erstellen zu können. Hier registrieren.
  • Wenn das Schiff in Port of Spain liegt, bietet sich ein Ausflug in die Caroni-Swamps (Caroni-Sümpfe) an. Dies ist ein Mangroven-Gebiet in der Nähe von Port of Spain, in dem man den Scarlet Ibis (auch Scharlachroter Ibis oder Scharlachsichler genannt) beobachten kann. Ein sehr auffälliger und beeindruckender Vogel, der gleichzeitig der Nationalvogel von Trinidad ist.

    Durch das Vogelschutzgebiet kann man nur mit dem Boot in Begleitung eines Guides fahren - die Boote starten am Caroni Bird Sanctuary. Dorthin kann man entweder mit dem Taxi von Port of Spain fahren, oder man bucht eine Tour bei einem regionalen Anbieter.


    ABER: die Touren gehen meist erst um 16 Uhr los, weil die meisten Vögel kurz vor Sonnenuntergang zu sehen sind. Wenn das Schiff dann schon um 18 Uhr ablegt, passt das nicht.

    Bei unserem Aufenthalt war das der Grund, weshalb wir uns dann doch für einen von der Reederei organisierten Ausflug entschieden haben. Extra für die Kreuzfahrer gab es dann eine Tour schon um 15 Uhr. Auch um diese Zeit gab es viel zu sehen und wir waren sehr beeindruckt. Auf meinem Blog findet Ihr den Bericht und auch Fotos von den Tieren, die wir beobachten konnten:
    https://www.silvertravellers.d…ug-in-die-caroni-suempfe/


    Bei Fragen - einfach fragen :)

    Liebe Grüße, Cornelia

    mehr in meinem Blog:

    https://www.silvertravellers.de/


    ... und so war ich bisher auf den Meeren dieser Welt unterwegs:

    2008 - mit der MS Deutschland im Indischen Ozean

    2010 - mit der MS Deutschland auf dem Amazonas und in der Karibik

    2012 - mit der Columbus 2 auf großer Nordlandtour

    2013 - mit der Seabourn Spirit in der Karibik

    2015 - mit der Oceania Riviera im Mittelmeer

    2016 - mit der Silver Wind im Mittelmeer

    2017 - mit der Oceania Marina auf der Ostsee

  • Die letzte Antwort auf dieses Thema liegt mehr als 365 Tage zurück. Das Thema ist womöglich bereits veraltet. Bitte erstelle ggf. ein neues Thema.

    • :thumbsup:
    • :)
    • :(
    • ;)
    • :P
    • ^^
    • :D
    • ;(
    • X(
    • :*
    • :|
    • 8o
    • =O
    • <X
    • ||
    • :/
    • :S
    • X/
    • 8)
    • ?(
    • :huh:
    • :rolleyes:
    • :love:
    • 8|
    • :cursing:
    • :thumbdown:
    • :thumbup:
    • :sleeping:
    • :whistling:
    • :evil:
    • :saint:
    • <3
    • :!:
    • :?:
    Maximale Anzahl an Dateianhängen: 10
    Maximale Dateigröße: 1 MB
    Erlaubte Dateiendungen: bmp, gif, jpeg, jpg, pdf, png, txt, zip

Jetzt anmelden und mitmachen

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

Landausflüge buchen

Port of Spain

In Port of Spain ist nicht nur die Hauptstadt des karibischen Inselstaates Trinidad und Tobago, sondern auch deren größtes Siedlungsgebiet. Während in der Stadt selbst nur rund 37.000 Menschen leben, sind es rund um Port of Spain etwa 550.000 Einwohner. Damit leben rund ein Drittel der Einwohner von Trinidad und Tobago in oder um Port of Spain. Die Wirtschaft der Region beruht hauptsächlich auf den Hafen der Stadt über den Asphalt und Kakao exportiert werden und natürlich auf den Tourismus.

Port of Spain besitzt einige Sehenswürdigkeiten, zu denen sich Ausflüge lohnen. So zum Beispiel das Fort George im Nordwesten der Stadt. Der Bau wurde 1805 begonnen und wenige Jahre später fertiggestellt. Doch bereits 1846 wurde die militärische Nutzung beendet und das Fort sich selbst überlassen. Erst 1965 wurde das Bauwerk umfassend restauriert und in dem Signalhaus ein Museum eingerichtet, dass über die Geschichte von Fort George informiert. Einen Landausflug beginnt man jedoch am Besten im Fort Andres direkt am Hafen. In dieser 1789 erbauten Festung befindet sich heute das "Museum of the City of Port of Spain", welches über die Geschichte der Stadt informiert. Ein anderes Museum, das National Museum in der Frederick Street zeigt dagegen Exponate, die sich mit der Geschichte der Insel beschäftigen. Auf eigene Faust lassen sich der botanische Garten und der Zoo von Port of Spain erkunden.