Beiträge von KreuzfahrerAusNDS

Herzlich willkommen im Kreuzfahrt Forum für Ausflüge! Plane mit Erfahrungen und Tipps von tausenden Mitgliedern deinen Landausflug.

Bei uns findest du Hafeninfos, Informationen zu lokalen Anbietern und Guides, Taxipreise, Informationen zu öffentlichen Verkehrsmitteln, Transfers und vieles mehr. Und das völlig Reederei unabhängig. Egal ob AIDA, Mein Schiff, Costa, MSC oder andere.

Du nutzt gerade als Gast unser Forum. Registriere dich um auf Themen antworten oder neue Themen und Beiträge erstellen zu können. Hier registrieren.

    Vom Schiff zum Bahnhof sind es ca. 2,5 Kilometer. Das Kaufen der Fahrkarten ist vollkommen unkompliziert am Automaten möglich (Sprache: deutsch). Die Zugfahrt bis Gent dauert ca. 45 Minuten. Austeigen Gent-Dampoort. Fußweg bis in die Altstadt ca. 10 Minuten. Absolut lohnenswert!

    Wer sich nicht den Stress machen will und nach London fährt, kann unmittelbar am Schiff eine Festungsanlage (Tilbury Fort) besuchen. Man sieht sie schon vom Schiff aus. Wenn man dann noch ca. drei Kilometer immer weiter am Wasser entlang geht, gibt es noch eine Anlage mit Museum (Coalhouse Fort). Der Ort Tilbury selber bietet eigentlich nichts. Man kann aber direkt am Schiff auf die andere Seite der Themse mit einer Fähre fahren. Dort liegt der Ort Gravesend mit dem Heritage Quarter. Dort gibt es einige Geschäfte und Cafes/Restaurants.

    Am Terminal stehen Shuttlebusse, die einen zur nächsten U-Bahnstation bringen. Wir haben allerdings ein Taxi genommen und hatten mit dem Fahrer vereinbart, dass wir uns noch ein paar Sehenswürdigkeiten ansehen, bevor er uns in der Stadt absetzt. Das hat super geklappt und war auch gar nicht so teuer - reine Verhandlungssache.

    Ushuaia ist die südlichste Stadt Argentiniens und Ausgangspunkt der Expeditionskreuzfahrten zur Antarktis. Die Anlegestelle der Kreuzfahrtstelle ist unmittelbar in Stadtnähe und es gibt dort Taxis und örtliche Anbieter von Touren. Auch eine Stadtrundfahrt kann man direkt vom Anlegepunkt starten. Sehenswert ist der Nationalpark Tierra del Fuego, der ca. in 30 Minuten Fahrtzeit erreichbar ist. Direkt am Hafen starten Schiffstouren zu den Pinguinen oder Seelöwen. Es gibt auch einen kleine Flughafen, von dem ich meine, das man Rundflüge mit dem Flugzeug/Helikopter machen kann. Da bin ich mir aber nicht zu 100% sicher, aber das bekommt man sicherlich über das Internet raus.

    Von Puerto Madryn kann man zu der größten Pinguinkolonie Südamerika fahren. Wir haben das per organisierter Tour mit Celebrity gemacht, kann man aber bestimmt auch selber organisieren. Lohnt sich auf jeden Fall. Man muss sich nur auf eine ca. 2,5 stündige Hin- sowie Rückfahrt einstellen. Wer das nicht möchte, kann die Halbinsel Valdes https://www.reallatino-tours.c…dryn_halbinsel_valdes.htm (Link dient nur der Info) fahren. Dort kann man jede Menge Tiere beobachten. Da wir den ganzen Tag mit der Pinguintour beschäftigt waren, kann ich zu dem Ort leider nichts sagen.

    Da die Preise stets dem Auflug angepasst und verhandelt werden, möchte ich dazu keine Angaben machen. Die Dauer der Stadttour war rund fünf Stunden und in den Anden waren wir den ganzen Tag (ca. 10 Stunden).

    Wir waren drei Tage in Santiago de Chile, bevor wir auf Kreuzfahrt gegangen sind. Dort haben wir uns von dem Guide Christopher Haugan (chr_haugan@hotmail.com). Mit ihm sind wir zu Fuß durch Santiago gegangen und haben ein tolle Stadtführung bekommen. Auch sind wir mit im Richtung Anden gefahren. Haben eine Weinprobe auf einem Weingut gemacht und sind in den Anden hoch bis zur Laguna del Inca, kurz vor der argentinischen Grenze. Mit Christopher kann man alles ganz individuell absprechen. Er holt einen am Flughafen ab und bringt einen auch zum Kreuzfahrthafen (oder umgekehrt). Weitere Infos zu ihm gibt es auf https://www.facebook.com/BirdmanTours/ und https://ink361.com/app/users/i…67269/birdmantours/photos.

    Wir haben bei unserem Besuch in Uruguay den Guide Martin Schmitt über das Internet gebucht. Er ist über die Seite http://www.uruguay-erleben.de/ erreichbar. Wir wurden direkt am Kreuzfahrtpier abgeholt und dann ging es per Auto oder zu Fuß durch Orte und Landschaften. Wir haben viel gesehen und erfahren und auch viel gemeinsam gelacht. Martin ist ein toller Typ und vollkommen frei in der Gestaltung der Touren, was gewünscht wird und machbar ist, wird gemacht. War eine tolle Zeit und ich kann es nur empfehlen.

    Der Ort ist im Sommer total überlaufen. Viele Südamerikaner machen dort Urlaub und die Strände sind total überfüllt. Der Ort selber hat außer einer kleinen Altstadt aus meiner Sicht nicht viel zu bieten. Am Kreuzfahrtanleger sind aber örtliche Anbieter für geführte Touren und Taxis. Lohnen tun sich die Strände etwas außerhalb von Punta. Dort sind sie nicht so überlaufen und man kann mit dem Taxis hinfahren. Für diesen und andere Orte in Uruguay kann ich einen Guide empfehlen, der allerdings teuer ist. Das liegt aber daran, dass die Guides in Uruguay fast alle einiges an Geld kosten, das habe ich bei meiner Recherche gemerkt. Mehr Infos in einem separatem Thema "Guide für Punta del Este und weitere Orte in Uruguay"

    San Antonio ist der neue Kreuzfahrthafen für die Stadt Santiago de Chile. Bisher war es Valparaiso. Da es dort aber immer wieder Schwierigkeiten mit der Ein- bzw. Ausschiffung gab, sind die Gesellschaften nach San Antonio umgezogen. Der Ort selber hat aus meiner Sicht nicht sehr viel zu bieten. Besser ist es, vor (und/oder nach) der Kreuzfahrt einige Tage in Santiago de Chile zu verbringen, dort gibt es genug Sehenswürdigkeiten. Besonders zu empfehlen ist unter anderem die Fischhalle in Santiago. Ist ein historisches Gebäude und man kann dort auch essen. Auch der Park "Sta. Lucia" mit einer tollen Aussicht über die Stadt ist empfehlenswert. Ansonsten kann man Santiago sehr gut zu Fuß und/oder mit öffentlichen Verkehrsmitteln erkunden. Empfehlen kann ich auch einen Guide, weitere Infos gibt es in einem separaten Thema "Guide für Santiago de Chile und Umland".

    Sehr zu empfehlen ist Renate Stein als Guide. Infos zu ihrer Person findet man unter http://www.buenosairesoriginal.de/web/index.php?id=26. Wir haben sie von Deutschland aus kontaktiert und es war ein toller Tag mit vielen Informationen in Buenos Aires. Sie holte uns am Terminal ab und es ging den ganzen Tag durch verschiedene Stadtteile. Genutzt wurden öffentliche Verkehrsmittel und Taxi, die schon in den Kosten enthalten waren. Wenn die Gruppe größer ist, organisiert sie ein Fahrzeug. Man kann aber auch alles individuell mit ihr absprechen.